Abschleppdienst rufen auf privatem Parkplatz?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die erste Regel lautet, daß der private Stellplatz deutlich ausgeschildert sein sollte. Am sinnvollsten mit einem Kennzeichen oder sonstiger Beschilderung. Dazu ist es auch sehr wichtig, daß ein Hinweisschild "Widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge werden kostenpflichtig abgeschleppt" - wie es in den Stempel- und Schildergeschäften gibt - angebracht ist. Wenn Sie einen Abschleppdienst rufen, wird dieser ohne Zahlungssicherheit von Ihnen als Auftraggeber selten den Auftrag durchführen, weil nur Sie als geschädigte Person ggf. gerichtlich gegen den STÖRER vorgehen können. Zahlt der abgeschleppte Fahrer oder Halter nicht freiwillig die Abschleppkosten, wird sich der Abschleppunternehmer kaum auf ein "Handgemenge" mit diesem "Gesellen" einlassen, auch wenn lt. BGH-Urteil ein rechtliches Zurückbehaltungsrecht ausgeübt werden könnte. Daraus folgt, wenn der abholende Falschparker nicht freiwillig die Abschlepprechnung von 150,- bis 300,- Euro zahlt, erhalten Sie als Auftraggeber zwangsläufig die Abschleppkostenrechnung. Die Abschleppdienste nehmen meistens ohne sofortige Anzahlung der Abschleppkosten den Auftrag gar nicht an. Zahlt der Störer dann freiwillig bei der Abholung, bzw. überweist die Abschleppkosten, so erhalten Sie üblicherweise die Anzahlung vom Abschleppdienst zurück. Wenn der Besitzstörer die Abschleppkosten nicht zahlt, können nur Sie als Geschädigter die Kosten beim Störer geltend machen. Bei gewerblichen Falschparkern ist die Rechtslage klarer, da die Besitzstörung dazu mit wirtschaftlichen Einbußen verbunden ist. Manche Amtsrichter urteilen private Stellplatz-Besitzstörer immer noch wankelmütig und können die Kostenerstattung gar verneinen. Ich wünsche dann diesen Amtsrichtern von ganzen Herzen, daß Ihnen vor ihrer Einfahrt oder Garage ein Falschparker ähnliches antut. Ihre Schlüsselfrage "Ohne ihn bezahlen zu müssen" kann daher überwiegend verneint werden. Wenn aber der Besitzstörer mehrfach ihren Stellplatz belegt, so können Sie diesen auch wg. Wiederholungsgefahr vor Gericht mit Hilfe eines Rechtsanwaltes verklagen. Dies verursacht dem Wiederholungstäter zudem hohe Kosten und Risiken. Sie sollten daher bei ständigen Parkproblemen grundsätzlich einen Rechtsanwalt beauftragen und um Hilfe bitten. Mit freundlichen Grüßen Dieter Pramschüfer - Interessengemeinschaft der Abschlepp- und Pannendienstunternehmer e.V.

alle Kommentare waren hilfreiche, jedoch war Ihrer der hilfreichste ! :)

bedanke mich

Also wenn du eine Abschleppfirma anrufst, die kostenlos für dich abschleppt ist es kein Problem. Wo wohnst du denn? Die Firma http://www.cms-abschleppdienst.de/ schleppt z.B. kostenlos Falschparker im Raum Stuttgart ab. Habe ihren Dienst zwar noch nie benutzt kenne aber jemand der das mal genutzt hat. Du darfst aufjedenfall falschparker auf privaten Gelände abschleppen lassen!! Ich hoffe ich konnte dir helfen.

klar darfst du den abschleppen, aber du mußt das geld auslegen und zivilrechtlich einklagen. also überleg dir das gut, häng lieber einen halbfreundlichen zettel ans auto, daß du das fahrzeug nicht mehr hier auf dem platz sehen möchtest

ich möchte sie freundlichst bitten, mir ihre anschrift mitzuteilen, damit ich das nächste mal wenn ich in ihrer nähe bin in ihrer garage parken kann. vielen dank

@sigridelisabeth

hahahaha, was hast du denn geraucht......??

du kannst das auto abschleppen lassen, die kosten musst du zahlen. allerdings kannst du diese anschließend vom fahrzeughalter zurückfordern. polizei rufen bringt nichts, da es sichnicht um öffentlichen raum handelt.

Wenn du ihn beauftragst, musst du ihn auch bezahlen und ggf. das Geld dann vom Falschparker einklagen. Etwas anderes ist es, wenn ein Falschparker dich zuparkt, dann kannst du die Polzei rufen, die den Wagen abschleppen lässt. Nur in diesem Fall musst du nicht bezahlen.

aber auch nur dann, wenn der falschparker auf öffentlichem grund steht. steht er auf deinem grund dann musst du selbst sehen wie du ihn loswirst,.

Rücksichtsloser Besucher blockiert meinen Privatparkplatz. Was kann ich tun?

Hallo,

folgende Situation: ich bin grad am umziehen, und meine alte Wohnung (eine Eigentumswohung in einem Mehrfamilienhaus mit zugehörigem nummeriertem Privatparkplatz) muss noch ausgeräumt werden. Ich bin hochschwanger (8. Monat), und daher sehr froh, dass sich mein Parkplatz direkt vor dem Hauseingang befindet.

Seit ein paar Tagen, immer wenn ich z. B. vom Arzt oder vom Einkaufen komme, parkt so ein junger Typ von ca. 20 auf meinem Parkplatz. Es ist scheinbar der neue Freund von meiner Nachbarin. Nur weil er zu faul ist, an der Straße zu parken, parkt er im Hof auf meinem Parkplatz und blockiert diesen stundenlang.

Habe nun schon 2x ein Briefchen an seine Windschutzscheibe geklebt, und es ihm untersagt, dort zu parken. Habe ihm auch geschrieben, dass ich hochschwanger bin, und nicht so gut laufen kann, und keine Lust habe, wegen ihm mit einen Parkplatz oben an der Straße zu suchen.

Gestern traf ich ihn dann an und wurde etwas ruppiger, nachdem er schon wieder auf meinem Parkplatz parkte. Er meinte dann nur, es wäre ja ne Ausnahme etc. Ich sagte ihm, dass mich das nicht interessiert und er ein sehr rücksichtsloser Mensch wäre.

Nun unterlässt er es trotzdem nicht, auf meinem Platz zu parken. Welche Möglichkeiten habe ich da? Briefchen bringen ja scheinbar nix, mit ihm reden auch nicht. Und wenn ich ein Abschleppunternehmen beauftrage, muss ich erstmal die Kosten zahlen, darauf habe ich auch keine Lust.

Vielleicht weiß einer von euch ja, was ich da machen kann. Vielleicht Ordnungsamt oder so?

LG, Donatella

...zur Frage

Ungekennzeichneter Privatparkplatz = öffentlicher Parkplatz?

Hallo allerseits,

da ich heute eine unschöne Begegnung hatte muss ich hier mal eine Frage los werden.

Ich achte zur Zeit auf das Haus meiner Eltern während diese sich im Urlaub befinden. Ich bin dementsprechend heute Mittag mit meinem PKW angereist und wollte mich auf einen der Parkplätze vor dem Haus meiner Eltern stellen. (Hof mit Kopfsteinpflaster, direkt vor dem Haus, sieht also definitiv nicht aus wie irgendeine Form von öffentlichem Parkplatz. Gegenüber des Hauses befindet sich ein Ferienhaus mit ausreichend Parkplätzen, die wohl alle belegt waren denn als ich in die Straße einbog sah ich bereits einen PKW mit fremden Kennzeichen der Quer vor dem Hof parkte (mit den Reifen auch auf dem Grundstück) und somit beide vorhandenen Parkplätze blockierte.

Da sich vor der Ferienwohnung noch Personen aufhielten, hielt ich ebenfalls unglücklich halb vor dem Hof und fragte ich nach wem das Fahrzeug gehört und dass das Privatgrundstück bitte freigemacht werden sollte.

Ein Herr mittleren Alters der sich als Fahrzeughalter zu erkennen gab fuhr mich äußerst unfreundlich an, dass der Parkplatz nicht als Privatparkplatz gekennzeichnet sei und er somit dort parken dürfte (nochmal es handelt sich um einen gepflasterten Hof auf dem Platz für 2 PKWS ist, aber nicht um gekennzeichnete Parknischen oder ähnliches, wer dort parkt parkt direkt vor einem kleinen Blumenbeet und einem Wohnzimmerfenster, in einem 800 Einwohnerdorf liegen des Weiteren nicht sehr viele öffentliche Parkplätze in einem Wohngebiet ;))

Das Gespräch fand vor den abgestellten Autos und auf dem Privatgründstück meiner Eltern statt, als ich mehrmals forderte, dass er sich bitte einen anderen Parkplatz suchen solle und ich sonst die Polizei rufen würde kam der Herr mir sehr nahe und meinte ich solle aufpassen wie ich mich ihm gegenüber verhalte, er sei nämlich Polizist. Da ich von dieser Aussage relativ unbeeindruckt war fielen von seiner Seite weitere unfreundliche Worte weswegen ich meine Drohung auch wahr machte. (Das Auto wurde als die Polizei unterwegs war übrigens in Rekordzeit umgeparkt, was 20 Minuten Diskussion sinnlos machte).

Nun meine Frage (zumal die Polizei mir dies auch nicht abschließend beantworten konnte (bzw. es wohl im Laufe der nächsten Tage noch wird), besteht eine Kennzeichnungspflicht bei Privatparkplätzen / Privatgrundstücken mit Parkmöglichkeit? Besonders wenn eindeutig zu erkennen ist, dass die Parkmöglichkeiten definitiv nicht öffentlich sein können?

Danke im Voraus für jedwede Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?