Abrechnung Heizung in kwh

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Geräte an Deinen Heizkörpern sind keine Erfassungsgeräte, die die verbrauchten Einheiten messen! Das sind Wärmemengenverteiler, die nur die anteilige Verteilung der verbrauchten Wärmeenergie im gesamten Heizsystem feststellt. Aus den Werten, die bei der Ablesung der Verteiler erfasst werden, wird dann die Verteilung der Kosten in der Abrechnugnsfirma berechnet. Für die Abrechnung des Warmwassers sind Meßuhren in die Warmwasserleitung eingebaut, die dann die verbrauchten Mengen festhalten und jährlich abgelesen werden.

ich habe Funk-Heizkörper an der Heizung, 1 Kalt und eine Warmwasseruhr in meiner Wohnung und sonst nix - man rechnet folgendermaßen: 1. man rechnet das verbrauchte Öl in kwh um 2. man verteilt die kwh entsprechend des Anteils an den qm auf Gewerbe und Wohnung und errechnet jetzt Verbrauchs und Grundkosten in € 3. Nun wird der errechnete Wert an € nochmal für die Wohnungen in Grund und Verbrauskosten geteilt und bei Verbrauchskosten mit den abgelesenen Einheiten vom Heizkostenverteiler berrechnet..

@iffetsa

Die Umrechnung des Olverbrauches ist soweit in Ordnung. Man kann das aber auch nach der verbrauchten Ölmenge abrechnen. Der Verbrauch an KW und WW kann und wird anhand der Zählerstände für jede Mieteinheit berechnet. Diese Verbrauchswerte kann jeder Mieter für sich anhand der Zählerstände selbst feststellen. Nur die Heizkosten, die Du mit Deinen Heizkörpern erzeugst, die werden bei Dir nicht mit Verbrauchszählern, egal ob direkt abzulesen, oder per Funk, sondern mit den sogenanten Heizkostenverteilern bestimmt. Dabei werden die gesamten entstandenen Heizkosten anhand der Messergebnisse der Heizkostenverteiler ins Verhältnis zueinander gesetzt. Aus diesen Werten berechnet die Abrechnungsfirma für jeden Heizkörper die verbrauchte Heizkosten und damit für die jeweilige Mieteinheit. Die gesamten Heizkosten werden dann nach einem bestimmten Verteilungsschlüssel zum einen Teil nach den m² Nutzfläche und zum anderen Teil nach den mit den Heizkostenverteiler ermittelten Verbrauch errechnet. Siehe auch hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Heizkostenverordnung#Warmwasserversorgungsanlagen_.28.C2.A7_8.29

@BigLittle

Danke erstmal, Abrechnung von KW und WW sowie die Errrechnung und Aufteilung der Gesamteinheiten für die Heizug ist mir alles klar. Das Haus hat 9759 Lier Öl verbraucht die bezahlt werden müssen Das Gewerbe nimmt 51,8 % des Gesamtfläche ein und ist Gaststätte und Hotel Auf der Abrechnung finde ich nun 37471 kwh für die Heizung -davon 7296 kwh für Gewerbe und 30175 für die Wohnungen., 8444 Kwh sind angegeben für die Erwärmung des Wassers. Komme ich also auf 45915 kwh. Ausgehend davon das 1 Liter Heizöl gleich 10 kwh entspricht hat das Haus 45915 Khh verbraucht. Das würde aber in keiner Relation zum angegbenen Ölverbrauch stehen. Zumal ich nicht weiß wo man die verbrauchten kwh abgelesen haben will da ich auf der BK-Abrechnung keine Miete für Wärmezähler finde nur die Miete für KW, WW- Zähler sowie für die Verteiler an den einzelnen Heizkörpern.

@iffetsa

Dann frag doch mal bei dem nach, der die Abrechnung erstellt hat, wie er auf diese Werte gekommen ist. Das muß er Dir aufschlüsseln und erklären. Wenn Dir die Aussagen nicht weiterbringen, dann geh zum Mieterverein oder zum Fachanwalt. Die können Dir dann mit Sicherheit weiterhelfen.

Bei uns im Haus hat es 14 Wärmezähler im Heizraum und dementsprechend ist auch die Verehrung. Warum sollte das nicht möglich sein. Erst wird die Wärme nach WMZ aufegteilt und danach nach den an dem WMZ hängenden Heizkostenverteiler. Ein WMZ zählt die Wärme die in die Warmwasserbereitung geht und dann werden die Kosten für Wasser und Wärme addiert und dann mit Wasserzählern abgerechnet.

weil wenn es Wärmezähler und Funkheizkörper gibt ich zum einen die Miete für beide Sachen bei den Bk bezahlem müsste, find aber nur die Miete für die HKV und es ja doppelt gemoppelt wäre. Hätte jede Whg und jedes Gewerbe einen eigenen Wärmezähler kann man ja auch anhand der verbrauchten kwh den Preis errechnen

@iffetsa

Heizkostenverteiler sind in der Miete billiger als Wärmezähler. Es ist bestimmt so gemacht, weil das Gewerbe Lüftungen hat und die kann mann nur mit Wärmezähler abrechnen. Dann zählt ein Wärmezähler die Wärme für die Heizkörper. Diese Wärme des einen Zähler wird dann weiter mit Heizkostenverteiler abgerechnet. Die Miete für die Geräte zur Verbrauchserfassung muss nicht extra aufgeteilt sein. Bei uns in der Abrechnung steht einfach: Miete/ Wartung Zähler. Darunter sind Wärme und Wohnungswasserzähler enthalten. Also ganz einfach.

Eigentlich müßte in jeder Wohnung ein Warmwasserzähler sei. Die Umrechnung der abgelesenenen Werte muß auf der BKA erklärt werden. Versuche es mal bei der Verbraucherberatung, die kennen sich aus.

Danke, für deine Antwort, einen Termin auf der Verbraucherzentrale habe ich schon in 2 Wochen. Einen WW-Zähler habe ich in der Wohnung. Mich interessiert mehr ob es wahrscheinlich sein kann ob es für jede Wohnung und für die 2 gewerbe je einen einzelnen Heizungsstrang geben kann - denn dann könnte im Keller für die Heizung ja ein Wärmezähler sein zum messen - dann bräuchte ich aber in der Wohnung ja keine HKV an jeder Heizung. Unf zum WW das wird insgesamt, also Gewerbe und Wohnung zusammen nach Verbrauch abgerechnet. Aber kann ich denn Heizung gesondert (also Gewerbe und WHG: getrennt) und WW dann wieder gemeinsam abrechnen wenn es eine verbunden Anlage ist?

@iffetsa

Es ist meistens unüblich mehrer stränge für die einzelnen wohnungen zu haben es gibt zb auf der rechten und der linken seite zb die zwei hauptstränge plus die entlütung..Die eibnheiten die bei dir gemesen werden ist dein verbrauch.Pro heizkörper.Wäre jede wohnung einzelangeschloßen müßten 20 rohrleitungen nur für die 5 wohnungen verlegt worden sein(2 Für die heizung 1entlüftungsleitung und 2 wasserleitungen 1 kalt und 1 warm bzw weniegstens 19 Leitungen ohne die anschlüße für die gewerblichen räume Auch wird es wärmeverlust durch den transport zu dir geben deshalb sind diese zähler im keller sinlos da du damit sogar mehr bezahlen müßtest als das was du wirklich verbrauchst.

Was möchtest Du wissen?