Abmahnung wegen teilweise falsche Schilderung?

2 Antworten

Abmahnungen müssen nicht unterschrieben werden. Bestenfalls kann da die Bestätigung des Zugangs gefordert werden, aber selbst die muss der Arbeitnehmer nicht unterschreiben.

Und überhaupt sollte man sich zu Abmahnungen gar nicht äußern. Man kann damit nichts gut machen, aber viel kaputt.

Sollte es mal aufgrund von gehäuften Abmahnungen zur Kündigung kommen, kann ein Anwalt die Abmahnungen Stück für Stück zerpflücken. Das ist natürlich passé, wenn der Arbeitnehmer durch Unterschrift oder schriftliche Stellungnahmen das abgemahnte Fehlverhalten ganz oder teilweise zugegeben hat. 

Eine Abmahnung weil er eine falsche Abmahnung bekommen hat? So ein Unfug wenn sie nicht gerechtfertigt war, war es der Fehler des Chefs.

Was möchtest Du wissen?