Abmahnung wegen fehlender Sicherheitsbewertung und Kennzeichnungspflicht nach EU Kosmetikverordnung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das solltest Du von einem Anwalt prüfen lassen.

Der kann Dir raten, ob Du Schritte gegen die Konkurrenz einleiten solltest. Außerdem kannst Du Dich dahingehend beraten lassen, ob Du überhaupt verpflichtet bist, Deinen Aufwand zu betreiben.

Auch die Wettbewerbszentrale kann ggf. die Konkurrenz abmahnen. Aber: Selbst wenn der Konkurrent sich unlauter verhält, hast Du keinen Einfluß darauf, ob er tatsächlich abgemahnt wird, und wann.

Der Anwalt sollte einen Schwerpunkt im Wettbewerbsrecht haben. Internetrecht oder Medizinrecht sollte auch gehen.

Danke für die Antwort. Der Aufwand, was die Sicherheitsbewertung angeht, ist verpflichtend. Das ist Sicher. Mir ist noch nicht ganz klar, wie ich weiter vorgehe. Aber vielen Dank nochmal.

@christi1971

Der Rechtsanwalt wird das prüfen. Es werden Testbestellungen ausgeführt und dann kann wegen fehlender oder falscher Informationen abgemahnt werden. Die angemahnten Anbieter haben eine Auskunftspflicht oder müssen einen Pauschalbetrag leisten. In der Regel wird auch gleich eine Unterlassungserklärung mitgesandt bei der Abmahnung. Nach weiteren vier Wochen (nach der Abmahnung) sollte eine einstweilige Verfügung erwirkt werden, wenn der Anbieter nicht reagiert. Hier noch ein interessanter Artikel zur Qualität von Kräuterstempeln http://www.openpr.de/news/503098/Kraeuterstempel-ist-nicht-gleich-Kraeuterstempel.html

Ich würde mich erst mal bei der Gewerbeaufsicht erkundigen.

Danke für die Antwort, aber...wie jetzt? Was genau ist mit der Antwort gemeint?

Was möchtest Du wissen?