Ableitströme Frequenzumrichter? DGUV 3 bzw. BGV A3?

2 Antworten

Elektroanlage wird bloß ein mal in leben , nach vde 1000 ... Bei erst abnahme geprüft.

Maschinen nach vde 0113 .1 Mit welche Prüfgerät prüfen Sie das ?

Normalerweise das steht sogar im Geräte Beschreibung , was und wie genau prüfen /messen.

MFG

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Wie meinst du "Ausnahmen, um den Grenzwert zu überschreiten"?

Er meint wohl zugelassene Grenzüberschreitung der 3,5mA wie bei Geräten mit eingeschaltetem Heizelement, die bei Leistung > 3,5kW auch mehr wie 3,5mA Ableitstrom haben dürfen... (1mA/kW bis max 10mA)

Müsste aber eigentlich in der 0701-0702 stehen, wenn es für Frequenzumrichter andere Vorgaben gibt, bzw Ausnahmen bestehen.

https://gossenmetrawatt.com/gmc/resources/marcom/fachartikel/901_pg_d_pruefung_vde0100-0105-0701-0702.pdf

Ab PDF-Seite 84 wird darauf eingegangen. Weiter hinten steht auch was zu Frequenzumrichter mit Filter ect und der nötigen Messmethode.

Interessanter finde ich den folgenden Artikel:

https://www.elektrofachkraft.de/pruefung/erhoehte-schutzleiterstroeme-bei-wiederholungspruefungen#axzz5WvXesSBl

Dieser beschäftigt sich zwar mit Standbohrmaschinen, aber trifft ggf auch die Probleme bei Frequenzumrichter wegen den eingebauten Netzfilter...

Dort verweist man auch auf Produktnormen, in denen ggf abweichende Grenzwerte vorliegen können.

@RareDevil

Poste doch das Wesentliche deines Kommentars als eigene Antwort.

Die Vorschrift mit den Ableitströmen bei Heizelementen ist eigentlich ein totaler Witz. Diese Elemente sind ja immer gekapselt, Ableitströme auch grösser 3,5mA werden also sauber geerdet.
(3 Komma fünf!!! Welcher Bürokrat hat wohl solchen Sch... erfunden!)

Wieviele solche Geräte habe ich schon vor dem Verschrotten gerettet!
Sie lösen eines Tages einen 30mA-FI aus, weil eine kleine Oxydation intern einen Ableitstrom verursacht.
-> Dann 1-2 Stunden bei voller Leistung an eine Steckdose ohne FI, und der Ableitstrom ist weg!

Was möchtest Du wissen?