Ablauf des Arbeitsvertrages, weiter arbeiten?

3 Antworten

Habe ich dann automatisch Anspruch auf eine Verlängerung ?

NEIN!

Verlängerungen eines befristeten Arbeitsvertrages müssen vor Ablauf der Befristung gemacht werden. Rückwirkend geht nicht. Deine Frage müsste lauten: Habe ich dann automatisch einen unbefristeten Arbeitsvertrag?

Wie hier von @Maximilian112 und @Nightstick richtig geschrieben wurde, würde in Deinem Beispiel die Nachtschicht vom 29.Februar auf den 1. März noch zum letzten Arbeitstag der Befristung zählen weil die Schicht am 29. Februar begonnen hat. Sie endet zwar im März aber das ist hier nicht relevant.

Außerdem würde es keine Rolle spielen ob der Vorgesetzte Dich heim schickt oder nicht, wenn dieser nicht Dein AG  oder zu Einstellungen bevollmächtigt ist.

Das Teilzeit- und Befristungsgesetz sagt im § 15 Abs. 5:

"Wird das Arbeitsverhältnis nach Ablauf der Zeit, für die es eingegangen ist oder nach Zweckerreichung mit Wissen des AG fortgesetzt, so gilt es als auf unbestimmte Zeit verlängert, wenn der AG nicht unverzüglich widerspricht oder dem AN die Zweckerreichung nicht unverzüglich mitteilt".

Es genügt also nicht, wenn Dich z.B. ein Vorarbeiter oder Abteilungsleiter der selbst nicht einstellen darf (wie z.B. ein Personalleiter) nach Ablauf arbeiten lässt um einen unbefristeten Vertrag zu haben. Ist Dein Vorgesetzter allerdings der AG und er lässt Dich nach Ablauf der Befristung arbeiten, ist ein unbefristetes Arbeitsverhältnis entstanden.

Moin, danke erst mal für deine Antwort. Ich bin mit dem "Chip" aufs Betriebsgelände gekommen und habe auch damit mein Eingang Zeiterfassung abgestempelt. Doch beim Ausgang 01.04 06:00 Uhr. Konnte ich weder aus Stempeln noch das Gelände am Tor verlassen. Kann man das auch nicht sich zum Vorteil nutzen machen ? So das die es verschlafen habe ? 

Ja nur mein Vorarbeiter war da als "Vorgesetzter". Doch wie oben wussten sie ja bescheid von der Personalabteilung und haben den Chip zum 1.4 deaktiviert.

@Cey1905

Sorry, das war's dann wohl.

Ich hoffe, Du hast Dich rechtzeitig (vor drei Monaten) bei der Agentur für Arbeit gemeldet.

Wenn die Personalabteilung Deinen Chip deaktiviert hat, ist das ein eindeutiges Zeichen, dass das Arbeitsverhältnis durch Beendigung der Befristung beendet ist.

Wahrscheinlich hat die zuständige Person in der Personalabteilung nicht gewusst dass Du Nachtschicht hast. Der Chip wurde auf den 1. April deaktiviert damit Du überhaupt keine Chance hast am 1. April zur Arbeit zu kommen und damit jegliche Möglichkeit einen unbefristeten Arbeitsvertrag zu bekommen ausgeschlossen wurde.

Da der 1. April während Deiner Nachtschicht begonnen hat, konntest Du zwar noch anstempeln (es war ja noch März) aber seit heute kennt Dich das System nicht mehr als MA der Firma.

Tut mir leid dass ich Dir nichts anderes sagen kann aber hier ist der AG auf "Nummer sicher" gegangen.

@Hexle2

Komisch - in der Fragestellung war es noch der Übergang Februar/März, jetzt spricht der Fragesteller vom Übergang März/April.

Wie dem auch sei - zu welcher Uhrzeit der Transponder (der "Chip") deaktiviert wurde, wäre auch für das Arbeitsgericht kein Argument für eine Entfristung des befristeten Vertrages, denn die Schicht (auch wenn sie am Folgetag endet) gehört zum Vortag, der in diesem Fall auf den letzten Tag des Arbeitsverhältnisses fällt. 

@Hexle2, mit Deiner Definition Vorgesetzter / Arbeitgeber bin ich nicht einverstanden! Erst wenn man den AN in seiner nächsten regulären Schicht hätte arbeiten lassen, wäre eine Entfristung geschehen. 

Noch einmal (für den Fragesteller): Der Arbeitgeber hat keinen Fehler begangen, und er hat auch nichts "verschlafen". Der Zug ist abgefahren...!

Sorry irgendwie will mein Handy nicht wie ich will. 

Also mein Vertrag ist zum 29.2 abgelaufen. Ich bin aber am 29.2 zur Nachtschicht gekommen und habe in den 1.3 06:00Uhr gearbeitet. Ohne von meinen Vorgesetzten nach Hause geschickt worden zu sein. Habe ich jetzt ein Anrecht auf Verlängerung?

Meines Erachtens nach NEIN. Die 6 Stunden NS gehörten zu der Schicht vom 29.2.

Aber Anrecht auf Verlängerung würde da nicht entstehen. Sondern ein unbefristeter Vertrag.

Aber der 1.3. ist doch schon 4 Wochen vorbei. Was war bis jetzt?

@Maximilian112

Naja wenn ich am Sonntag um 22:00Uhr anfange und bis Montag 06:00 Arbeite zählt es ja auch für den Montag und nicht fur den Sonntag. 29.2 war ein Beispiel. Es geht um den 31.3 bzw den 1.4 also um jetzt grade :) will nur wissen ob ich recht habe bzw ob es sich lohnen würde ein Anwalt anzuschalten.

@Cey1905

Es liegt in der Natur der Sache das die Schicht erst am nächsten Tag endet.

Bei mir im Betrieb wäre das eine Sonntagsschicht wenn ich am Sonntag 22.00 Uhr anfange. Auch wenn es nur 2 Stunden den Sonntagszuschlag gibt.

Ich sehe hier keinen Fehler des Arbeitgebers der Dir zu einem Vertrag verhelfen würde.

@Cey1905

Den Anwalt fragen wird nicht viel kosten, vermutlich gar nix. Der sagt entweder JA das machen wir oder eben ist meiner Meinung und nimmt das gar nicht auf.

@Maximilian112

@Maximilian112, Du hast wohl noch keine schlechten Erfahrungen mit Rechtsanwälten gemacht, stimmt´s?

1. Die meisten Anwälte sagen (um das sichere Honorar zu kassieren): "Klar, das machen wir, das gewinnen wir, usw." - und raten nur selten dazu, es sein zu lassen.

2. Schon eine Erstberatung (ohne Mandatsübertragung) kann bis zu 250,- Euro kosten.

==> Von der Sache her hast Du in diesem Fall allerdings Recht: Null Chance auf Entfristung (Verlängerung) des befristeten Arbeitsverhältnisses durch den zeitlich auf den Folgetag überlappenden Schichtdienst.

Daher kann sich der Fragesteller den Rechtsverdreher ruhig sparen!

@verreisterNutzer

Nein ich habe keine schlechte Erfahrungen diesbezüglich.

Das ist mir schon 2x so gegangen das ich mein Problem geschildert habe und ohne jedes Honorar auch die Auskunft bekommen habe : Das wird nix oder Gehen sie erst einmal zu XY, wenn das nichts wird reden wir weiter.

Dein befristeter Arbeitsvertrag läuft aus?

Du gehst am Tag nach Vertragsende arbeiten? Dein Chef verhindert das nicht?

Dann ist durch konkludentes Handeln ein unbefristeter Arbeitsvertrag geschlossen worden.

Respekt: Das hasst Du aus der Frage herausgelesen?!

@Maximilian112

Ist kreatives Fragenverstehen hier nicht Grundvoraussetzung um mitmachen zu dürfen????

Wenn aber der vorherige Arbeitsvertrags sagen wir mal auf ein Jahr befristet war (er spricht ja von Ablauf) ist dann der konkludent zustandegekommene Arbeitsvertrag trotzdem unbefristet?

@roxins

Sorry irgendwie will mein Handy nicht wie ich will. 

Also mein Vertrag ist zum 29.2 abgelaufen. Ich bin aber am 29.2 zur Nachtschicht gekommen und habe in den 1.3 06:00Uhr gearbeitet. Ohne von meinen Vorgesetzten nach Hause geschickt worden zu sein. Habe ich jetzt ein Anrecht auf Verlängerung?

Was möchtest Du wissen?