Abgemeldetes KFZ zulassen?

5 Antworten

(kein TÜV/AU)

Vom Verkäufer solltest du beide Papiere bekommen haben, ansonsten must das selbst abnehmen lassen. Ohne Papiere keine Zulassung. Weiterhin brauchst die eVB-Nummer der Versicherung

- In den Papieren ist der Vorbesitzer eingetragen

ist das kleinste Problem, wird bei Ummeldung geändert

- ohne Zulassung kann ich es aber auch nicht versichern?!

wozu auch, über die eVB ist eine vorläufige Deckung vorhanden, damit hast du paar Tage Zeit um den eigentlichen Vertrag abzuschliessen.

Fahrzeug ist abgemeldet und ohne Kennzeichen, damit geht ohne TÜV/AU zunächst gar nix.

Du brauchst erst TÜV / ASU. Sonst brauchst du gar nicht weiter zu denken. Es ist nicht kompliziert. Und ob du einen Führerschein hast oder nicht, ist der Zulassungsstelle schnurzegal.

Nach dem TÜV / ASU brauchst du eine Deckungszusage einer Versicherung.

Wenn der Vorbesitzer noch eingetragen ist, kannst du ihn nur zulassen, wenn du das Fahrzeug auf deinen Namen überschreibst. Kaufvertrag?

1. Du solltest einen Nachweis haben, dass du der Eigentümer bist (Kaufvertrag, Schenkungsvertrag..)

2. TÜV/AU machen lassen.

3. Versicherung aufsuchen und Police abschließen - die geben dir dann eine Bestätigung für die KFZ-Meldestelle mit.

4. Fahrzeug anmelden. Kennzeichen anschrauben.

5. Versicherung über das Kennzeichen informieren.

5. Warten, bis der Führerschein ausgestellt ist.

6. Fahren.

Dein erster Weg wäre zum TÜV!

Dann kommt es darauf an, wielange das Fahrzeug schon abgemeldet ist..wenn du Pecht hast, benötigst du ein neues Gutachten!

Das alles kann dir aber der TÜV besser erkären als ich.

Du brauchst eine Deckungskarte oder Code. Damit gehst du zur Zulassungsstelle. Das Auto ist dann versichert. War er ein Jahr oder länger nicht angemeldet brauchst du ein Vollgutachten

Deckungskarte gibt´s schon länger nicht mehr, wurde auf die eVB umgestellt.

Was möchtest Du wissen?