Ab wieviel % Schwerbehinderung bekommt man Rente

3 Antworten

Der GdB - Grad der Behinderung hat mit der Rente Garnichts zu tun, Die Rente wird nur bezahlt an Menschen die auf Grund ihrer Behinderung nicht mehr in der Lage sind zu arbeiten, so lange noch mehr als drei Stunden am Tag gearbeitet werden kann gibt es keine Erwerbsunfähigkeitsrente. Es gibt aber immer noch die Möglichkeit eine Teilrente zu erhalten, dieses hängt von der Erkrankung ab und wird von der Deutschen Rentenversicherung entschieden, die Versorgungsämter oder Landesämter haben mit dieser Entscheidung nichts zu tun.

diese prozentangabe ist NICHT entscheidend: es kommt darauf an, ob du du berufs-oder erwerbsunfähig bist. ICH kann z.b. wegen meiner behinderung nicht mehr arbeiten und bekomme deshalb eine sog.EU rente (NICHT EUROPA, sondern erwerbsunfähigkeit!) die ist üblicherweise DEUTLICH NIEDRIGER als die ALTERSRENTE.

Zunächsteinam so etwas wie eine Behindertenrente gibt es nicht. Auch wenn du eine GdB von 100 hat gibt es erst einmal keine Rente. Bevor hier jetz einige laut los schreien, natürlich kann eine Behinderung dazu führen das man Erwerbsunfähig ist und dann eine Erwerbsunfähigkietsrente bekommt, aber der GdB alleine sagt nichts darüber aus in wie weit man Erwerbsunfähig ist. Bevor du jetzt also los tigerst und zum VdK oder sonst wenn gehts, solltest du überlegen ob das mit der rente überhaupt Sinn macht. Ich z.B habe eine GdB von 80 + Merkzeichen aG und gehe vollschichtig arbeiten. Wenn deine Behinderung dich nicht daran hindert vollschichtig zu Arbeiten sehe ich keine Grund für eine Rente, es sei den du hat das dazu notwendige Alter erreicht. Es mag schon Snnvoll sein sich beraten zu lassen, du kannst es aber sein lassen wenn du so etwas wie eine Behindertenrente haben michtest, die gibt es nicht.

Was möchtest Du wissen?