ab wieviel Arbeitsstunden zahlt der Arbeitgeber Sozialabgaben?

4 Antworten

Die Sozialversicherungspflicht beinhaltet zwei Voraussetzungen.

Erste Du drafst nicht mehr als 15 Wochenstunden arbeiten, die zweite Du darfst nicht über die 400Euro grenze kommen

Wobei zubeachten ist das der Arbeitgeber bei einem 400euro Job die Sozialabgaben als Pauschalabgabe alleine bei der Minijobzentrale zuentrichten hat. Ab über 400 Euro er dich beteiligt Vorausetzung ist aber auch, dass Du keine weiteren 400 Euro Jobs has. Solltest Du welche haben sieht es schon wieder anders aus, denn dann ist es wichtig zu wissen für den Arbeitgeber wo und in welcher Höhe Du die Einkünfte hast. Ansonsten kann es hier bereits schon sein, dass dein Arbeitegeber bereits beim ersten Euro den Du bei ihm verdienst, die vollen Sozialabgaben abführen muss

Auf die Anzahl der Stunden kommt es dabei nicht an. Nur Studenten sind von der Sozialabgabenpflicht befreit, wenn sie weniger als 10 Std. die Woche arbeiten.

das hat was mit der Hoehe des Einkommesn zu tun - liegt bei ca. 400 irgendwas...

Wenn Du 500 euro in der Stunde verdienst, dann zahlt er auch, wenn du nur eine Stunde arbeitest!

Auch bei den sog. Minijobs zahlt der Arbeitgeber seinen Anteil der beiträge pauschal ein, nur der Arbeitnehmer nichts. Ab 401,- zahlen beide paritätisch ein.

Für mich macht das den Eindruck, als wenn Du die Arbeitsstelle nur wegen der Sozialversicherung behalten willst; 20 Std./Woche ist ja schon wenig. Arbeiten tust Du dann auf selbständiger Basis. Wenn ich Dein Arbeitgeber wäre, würde ich das nicht mitmachen.

Was möchtest Du wissen?