Ab welchen Betrag muss ich Krankengeld in der Steuererklärung angeben?

4 Antworten

Zahlungen von Lohnersatzleistungen wie z.B. Krankengeld werden der Steuerverwaltung von der Krankenkasse elektronisch übermittelt. 

Aber Belege müssen eingereicht werden. z.b Mutterschatfsgeld etc.

@eifeljung1996

Auch Zahlungen von Mutterschaftsgeld werden dem Finanzamt elektronisch übermittelt. Belegeinreichung ist nicht erforderlich.

Ahja sagt wer und warum?

@dakus

Weil manchmal Übermittlungen nicht klappen!?

"Lohnersatzleistungen" sind zwar steuerfrei unterliegen aber dem Progressionsvorbehalt. Da gibt es keine Freigrenze, die du NICHT einzutragen brauchst.

Aber einen Beleg einreichen musst!

Anlage N Seite 1 Zeile 27.

Trags ein. Wird sowieso von der Krankenkasse ans Finanzamt übermittelt. Wenn unterhalb Freibetrag, dann wirds eh nicht berücksichtigt.

Gibt keinen Freibetrag !

@eifeljung1996

Dann nenns nicht Freibetrag sondern sag Grenze von 410 Euro.

Jeder weiß was gemeint ist.

du bekommst eine bescheinigung von der KK die du beifügen musst

Ja, die habe ich bereits bekommen. Diese Bescheinigung muss ich auch nicht abgeben, da die Daten von der Krankenkasse ans Finanzamt übermittelt werden. Die Frage war ja auch, ob ich die 200 Euro trotzdem in die Steuererklärung eintragen muss... (obwohl man erst ab 410,- Euro Lohnersatzleistungen verpflichtet ist überhaupt eine Steuerklärung abzugeben)

@Carlotta258

Wenn du das alles so genau weißt, warum fragst du dann überhaupt?

@eifeljung1996

Danke, eifeljung 1996. Das reicht mir schon als Antwort :-)

Was möchtest Du wissen?