Ab welchem Geldbetrag lohnt sich ein Tagesgeldkonto?

5 Antworten

Es lohnt sich immer. Es sei denn, man kann das Geld auch länger festlegen und dadurch bessere Konditionen bekommen. Beim Tagesgeld gibt es meist kein Limit nach unten, bei anderen Anlageformen schon.

Hier ein Link zu einem schönen Beitrag eines GF-Mitgliedes: http://www.klicktipps.de/geldtipps-tagesgeld.php

Soweit ich weiß, gibt es in der Regel keine Mindestanlagesummen für Tagesgeld, etwa bei den bekannten Direktbanken. Der große Charme von Tagesgeld ist ja die Gebührenfreiheit (nicht wie etwa bei Fonds Kaufgebühren, Ausgabeaufschlag etc etc). Deswegen lohnt sich Tagesgeld ab dem ersten Euro, außer du scheust die Mühen, das Tagesgeldkonto bei deiner Bank zu beantragen.

Das Tagesgeld lohnt sich grundsätzlich ab dem ersten Euro. Zu bedenken ist lediglich, ob wirklich im Monat etwas übrigbleibt. Sicher kann man die Beträge auch nur monatlich einige Tage anlegen (z.B. Geld kommt immer zum 1., bestimmte Beträge gehen jedoch immer erst zum 20. ab), jedoch sollte man dabei bedenken, dass immer 1-2 Tage durch die Überweisungen auf das/von dem Tagesgeldkonto verloren gehen.

Ansonsten kannst Du die Frage des sich lohnens am besten selbst beantworten. Welcher Betrag ist für Dich ausreichend, damit Du den Antrag ausfüllst etc? Einen Überblick zu Tagesgeldkonten mit aktuellem Vergleich gibt es zum Beispiel unter http://www.best-tagesgeld.de/vergleich/

Mehr als direkt auf dem Girokonto oder gar einem bestehenden Sparbuch/Sparkonto aus der Vergangenheit gibt es dabei auf jeden Fall!

Das ist wirklich von Bank zu Bank verschieden. Es kommt ja immer darauf an ob du das Geld immer verfügbar haben willst oder es auch mal für ein paar Tage entbehren kannst.

In der Regel gibt es keinen Mindestbetrag. Ein Tagesgeldkonto lohnt sich immer, wenn du etwas übrig hast oder du sparen möchtest. Da es "kein Brot frisst" ist das Konto also auch kein Klotz am Bein. Anbieter: http://www.tagesgeld-informationen.de

Was möchtest Du wissen?