Ab welchem Betrag muss man Spesen und Kilometergeld versteuern?

4 Antworten

Da dies der steuerliche Höchstsatz für Km-Geld ist, passiert hier rein gar nichts.....

Sofern Du ausschließlich im Außendienst tätig bist, dann hast Du sogar das Wahlrecht, entweder es bei den erstatten Km-Sätzen des Arbeitgebers zu belassen, oder auch den Einzelnachweis zu führen (das würde bedeuten jeder Einzelbeleg über Anschaffung, Benzin, Versicherung, Steuer, Parken, Reparatur) muss dann vorgelegt werden. Dann werden die Kosten zusammengerechnet und die Erstattung des AG wieder abgezogen.

Das ist ja Quatsch was ron77 da sagt. Dafür gibt es keinen Freibetrag. Der Arbeitgeber entschädigt Dich für Aufwendungen, die Du durch die Dienstfahrten hattest. Die 0,30 EUR für jeden gefahrenen KM sind üblich. Würde Dein Arbeitgeber Dir den Betrag nicht erstatten, dann könntest Du genau diesen Betrag bei deiner nächsten Steuererklärung geltend machen (Du würdest dann die 30 cent pro KM vom Finanzamt bekommen).

Du würdest es als Arbeitslohn versteuern müssen, wenn die Erstattungen höher wären als die steuerlich relevanten Aufwendungen. Das scheint hier nicht der Fall zu sein.

du hast einen freibetrag auf deiner steuerkarte eingetragen, bis dahin ist die rückerstattung fiskusfrei, glaub ich

Was möchtest Du wissen?