Ab wann zählt ein Schufa eintrag?

6 Antworten

Jeder, dem du Geld schuldest, und es nicht pünktlich bezahlst, kann das der Schufa melden. Die Schufa ist eine private Organisation, die Daten über dich sammelt, die sie von allen möglichen Firmen und Institutionen erhält. Wenn dein Gläubiger also der Meinung ist, dass du ein fauler Zahler bist, kann er das selbstverständlich der Schufa melden.

Jeder, dem du Geld schuldest, und es nicht pünktlich bezahlst, kann das der Schufa melden.

Nein.

  1. Die Person die einmelden will muss eine kostenpflichtige Schufa-Mitgliedschaft haben. Nichtmitglieder können niemand anderen eintragen lassen.
  2. Im Rahmen des Vertragsschluss muss eine gültige Schufa-Klausel vom Vertragsnehmer akzeptiert worden sein.
  3. Die Forderung muss offen, unbestritten, fällig und in Verzug sein, ferner muss der Eintrag angemahnt worden sein und es müssen mind. 2 Wochen vergangen sein.

Ansonsten ist ein Eintrag rechtswidrig, bevor ein Gericht die Schuld festgestellt hat.

Demnächst erst ins BDSG schauen (u.a. § 28a), dann posten.

@kevin1905

JEDES UNTERNEHMEN kann Schufa-Partner werden. DU solltest dich mal besser informieren. Und selbstverständlich kann auch schon nach der 1. Mahnung eine Eintragung übermittelt werden, wenn die Forderung überfällig ist. 

@gretchenklein

JEDES UNTERNEHMEN kann Schufa-Partner werden.

Was anderes hat niemand behauptet. Nur es ist eben nicht jeder und wer es nicht ist, kann auch nichts eintragen.

DU solltest dich mal besser informieren.

Deine Inkompetenz ist dein Bier nicht meins.

Und selbstverständlich kann auch schon nach der 1. Mahnung eine Eintragung übermittelt werden, wenn die Forderung überfällig ist. 

Auch das habe ich nicht anders behauptet, sofern eben die weiteren Bedingungen gegeben sind.

Du hast sicherlich mehrere Schufa Einträge. Ob das Inkassounternehmen das direkt der schufa gemeldet hat kann ich dir nicht sagen, ist aber eher unwahrscheinlich da es erst die erste Mahnung war.

Aber du hast das Recht einmal im Jahre kostenfrei dir alle Daten zuschicken zu lassen, die die schufa über die gespeichert hat.


https://www.meineschufa.de/index.php?site=11_3

Nimm die kostenfreie, da steht alles relevantes drin.


Du bekommst keine Post von der Schufa, wenn du nichts anforderst. Du kannst aber einmal im Jahr kostenlos deine eigene Schufaauskunft einfordern.

Der Eintrag steht dem Inkasso frei. Manche machen keinen, ansonsten ist der mit Auftragsannahme eingetragen bzw. übermittelt.

Die Schufa schickt keine Benachrichtigung. Du kannst aber dort nachfragen, ob du Eintragungen hast.


Darf ein Inkasso nach der ersten Mahnung, dies der schufa melden ?

Nein.

Wenn sich ein Inkassobüro meldet sollte man immer sofort widersprechen, Legitimation anfordern, telefonische Kontaktaufnahme untersagen ebenso wie eine Einmeldung der Sache in die Schufa vor gerichtlicher Klärung.

Die Einmeldung von Forderungen vor gerichtlicher Feststellung sind extrem strengen Regeln unterworfen. Ein fehlerhafter Eintrag kann das Inkassobüro schadenersatzpflichtig machen (§ 824 BGB).

Was möchtest Du wissen?