Ab wann zählt Diebstahl als Diebstahl?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als Diebstahl kann man das auf alle Fälle bezeichnen, denn du hast ja schon etwas in deine Tasche gesteckt und hattest es ja auch vor nicht zu bezahlen. also mußt dus schon damit rechnen erwischt zu werden. Für derartige Handlungen habe ich absolut kein Verständnis, denn wenn ich kein Geld habe, dann kann ich mich nicht durch Diebstahl bereichern. wenn das nun jeder machen würde ? Oder stell dir mal vor, man würde dir etwas wegnehmen. Was würdest du dann tun ? LG

Hallo Ferrari, für deine gute Bewertung möchte ich mich ganz herzlichst bedanken. Ich freue mich darüber sehr. Liebe Grüße von bienemaus63

es kommt ganz darauf an, wo rein man das was man vor hat zu klauen steckt. wenn man es so in sein Weidenkörbchen legt, dann kann man noch nicht gleich von einem Diebstahl ausgehen. anders schaut es aus, wenn man es unter die jacke steckt, oder noch schlimmer in eine abgeschirmte tüte bzw. einen abgeschirmten Rucksack. das zeugt von hoher krimineller energie...

juristisch wird zwischen versuchtem und vollendetem Diebstahl differenziert. die unterschiede im Strafmaß (strafrechtlicherseits) begründen sich vor allem im Maß der angewandten kriminellen Energie, so wie in der Tatsache, ob man Ersttäter ist oder nicht.

zivilrechtlich sieht es schon wieder anders aus. Fangprämie und Hausverbot blühen so wie so, egal ob versucht oder vollendet, dabei kommt es selten vor, dass ein Kaufhausdetektiv einen vollendeten Diebstahl aufdeckt. das passiert meistens dort, wo sich geschäftsleute ein gemeinsames Sicherheitsunternehmen teilen. z.b. in der Innenstadt von Köln oder in diversen EInkaufszentren (neudeutsch Malls)

beim "familiengericht" wird übrigens auch kein Unterschied gemacht. da wird selbst nicht zwischen einem Lippenstift für 2 € und einem paar Sneakers für knappe 100 unterschieden. ich dürfte das am eigenen Leib erfahren (im vergleich zu meiner schwester)

lg, Anna

Zusätzlich zum versuchten und vollendeten Diebstahl gibt es noch den beendeten - und genau der kommt hier zum Tragen ;)

Das Ausversehen vergessen argument zieht nicht. Dann kann man höchstens auf die Kulanz der Marktes hoffen (z.b. wenn nen Anwalt ausversehen kaugummis Vergisst ist das glaubwürdiger als wenn ein 14 jähriger die kaugummis "vergisst)

Dem halte ich entgegen: Es sind oft die "Gutbetuchten", welche aus Langeweile klauen, weil sie sonst keine großen "Kicks" mehr in ihrem Leben haben.

Es ist also nicht die Kleidung oder der soziale Status, sondern der Vorsatz, welcher aus einer Vergesslichkeit einen Diebstahl macht.

@electrician

ja bödes beispiel jedenfalls kommt es auf die Kulanz des Ladens an wenn man etwas versehentlich einsteckt egal ob mit vorsatz oder nicht.

In dem Moment, in welchem Du das Spiel in Deine Tasche steckst, hast Du es in Deinen Besitz gebracht und dem Herrschaftsanspruch des Eigentümers entzogen. Das genügt in der Regel, auch Deine Zueignungsabsicht zu erkennen.

Aber vielleicht stecke ich es ja in meine Tasche, UM dann damit zur Kasse zu gehen.

@Ferrari

Das scheidet natürlich aus, wenn man deinen Sachverhalt ernst nimmt, in welchem du davon schreibst, an der Kasse vorbeizugehen bzw. gar das Gebäude zu verlassen ;)

Der Versuch ist bereits strafbar, da man von Vorsatz ausgehen kann. Unbezahlte Ware gehört nicht in die eigene Tasche sondern in den Einkaufskorb - ist doch logisch, oder?

Als Nicht-Jurist sind alle meine Angaben ohne Gewähr!

Der Diebstahl wäre sogar bereits vollendet. Versuch ist übrigens zB dann möglich, wenn der Dieb nicht weiß, dass die Sache, die er stehlen möchte, eigentlich ihm selbst gehört ;)

Aber wo steht denn, dass man unbezahlte Ware nicht in seine Tasche, sondern in einen Korb tun muss? Gibt's dafür irgendein Gesetz?

@Ferrari

Das steht in § 242 I StGB - aber natürlich ist da nicht dein spezieller Fall geregelt.

@Droitteur

"(...) dein spezieller Fall (...)" ist eine schöne Formulierung für eine Frage, die in der 3. Person gestellt wird :-)

@electrician

Aber noch schöner ist die Lösung, mit der ganz sicher nicht gerechnet wurde :D ("Wenn ich

  1. an der Kasse vorbeigegangen bin oder erst, wenn ich

  2. das Gebäude verlassen habe?" -

  3. Antwort: "Surprise, surprise!"

xD)

Was möchtest Du wissen?