Ab wann muss die Heizung seitens Vermieter angeschaltet werden?

5 Antworten

ab wann ist der Vermieter in der Regel verpflichtet, die Heizungen anzuschalten?

Er muss sie dann anschalten, wenn es sich erforderlich macht. Das lässt sich nicht an einem bestimmten Zeitpunkt festmachen, sondern hängt vielmehr an den Witterungsverhältnissen, bzw. den Raumtemperaturen ab.

Laut allgemeiner Rechtsprechung müssen jederzeit Raumtemperaturen zwischen 18°-21° erreicht werden.

ab wann ist der Vermieter in der Regel verpflichtet, die Heizungen anzuschalten?

Ab 1. Oktober beginnt die Heizperiode, jedoch muss der Vermieter reagieren wenn an drei aufeinanderfolgenden Tagen tagsüber die Zimmertemperatur von 18 Grad unterschreitet.

Kontaktiere doch einfach mal den Vermieter.

Wohne aktuell in einer WG und nachts ist es schon ziemlich frisch in der Wohnung bzw. Zimmer. 

Nachts darf es auch kühler sein und Heizungen werden ab einer bestimmten Uhrzeit in den Nachtbetrieb geschaltet.

Man hat ja schließlich eine Bettdecke und oder einen Partner zum kuscheln.  :-)

MfG

johnnymcmuff

Der Vermieter muss in den Wohnräumen mindestens 20 Grad C garantieren.

Wenn er das im September nicht mehr kann, muss die Heizung angeschaltet werden.

Die sollte jetzt schon laufen. Wir haben einen Außenfühler und bei einer bestimmten Temperatur springt die von alleine an. Dann sag das dem Vermieter jeder kann in seiner Wohnung so warm haben wie er möchte. Du Zahlst es ja auch und 5 Grad nachts und 15 am Tag rechtfertigt ein Einschalten

Was möchtest Du wissen?