Ab wann ist Wohngeld sinnvoll?

5 Antworten

Wohngeld ist lediglich ein kleiner Zuschuss zum Wohnen, während man mit ALG 2 seinen Bedarf decken kann. Womit wir auch beim Thema wären, um Wohngeld zu erhalten, musst du nachweisen können, wovon du lebst. Das heißt, du brauchst mindestens 80 % des Regelbedarfes zzgl. Gesamtmiete als Einkommen, um dir überhaupt Gedanken um Wohngeld zu machen.

Wohngeld wäre dann sinnvoll,wenn du mit deinem Erwerbseinkommen zwar das erforderliche Mindesteinkommen von 80 % deines Bedarfes nach dem SGB - ll oder SGB - Xll erreichst,es aber etwas eng wird und du ggf.mehr Vermögen hast,als es dir beispielsweise im SGB - ll gestattet wäre !

Wenn also die Voraussetzungen in beiden Fällen bestehen würde,dann würde ich mich für die ALG - 2 Aufstockung entscheiden.

Erstens bekommst du dann eine Befreiung für die Rundfunkgebühren und zweitens würde dir eine evtl.Nachzahlung aus Neben / Betriebskosten / Heizkosten übernommen,was dann schon mal ins Geld gehen könnte,müsste man das selber zahlen,so wie beim Wohngeld.

Ich hatte vorübergehend mal ne 45 Stunden Woche...kenne Manager; die über 50 Stunden arbeiten....aber mal so: warum kannst du davon nicht leben? Ich hab sogar mal nur von nem Teilzeitjob gelebt, also 25 Stunden Woche...wie dem auch sei: ich bezweifle, dass da viel Wohngeld herausspringt, wenn du "soviel" verdienst

Das liegt daran, weil mein Stundenlohn nun mal sehr niedrig ist. Dann muss ich noch Miete zahlen, Strom, Heizung etc., und etwas essen und trinken muss ich natürlich auch noch. Habe meinen Chef auch schon nach einer Stundenerhöhung gefragt... macht er nicht! Ist halt für mich zu wenig zum leben!

@Kalivero

Kann ja nicht schaden, sich mal was nach neuem umzusehen, nicht erst nach der Mindestlohneinführung. Nur weil du dich unter Wert verkaufst, auf Kosten des Staatss leben...jede 08/15 Aushilfe kann sich mindestens 9€ die Stunde raushandeln...sogar mit bezahlten Überstunden...

@Jamiraaa

Ich arbeite im Lebensmittelbetrieb. Woanders ist es auch nicht anders. Meinen alten Beruf kann ich nicht mehr machen, bin schon zu lange raus. Habe für meinen erlernten Beruf auch schon viele Bewerbungen geschrieben, kamen nur Absagen.

Mh, mich würde auch mal interessieren wieso du davon nicht leben kannst? Denn du hast ja nen Vollzeit-Job. Ich dene mal du bist alleinstehend und hast ne eigene Wohnung ? Für ALG 2 , denke ich wird das nix :-) . Denn ich denke mal das du garantiert für nen Alleinstehenden genug bekommst um so über die Runden zu kommen. Ebenfalls muss die Wohnung dann für das Amt angemessen sein ! Wenn du also in ner 120qm wohnung ALLEINE wohnst zb, kannst du das vergessen mit ALG 2 . Ich denke dann ist Wohngeld eher etwas.... aber wie das damit genau abläuft etc weiß ich leider nicht.

Das ist nur zum Teil richtig! 35 Stundenwoche ist "kein" Vollzeitjob, erst ab 40 Stunden die Woche redet man von einem Vollzeitjob!

Beantrage auf alle Fälle Wohngeld,mache Dich schlau,ab wann es Wohngeld gibt.

Was möchtest Du wissen?