Ab wann ist es Ruhestörung?

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ruhestörungen beschreiben letztendlich Geräusche, die die Zimmerlautstärke übertreffen oder über das hinausgehen, was für den jeweiligen Ort üblich ist. Zum Unterlassen kann also derjenige verpflichtet werden, der diese regelmäßig verursacht. Lärm, der Ruhestörungen verursacht, ist an keine Uhrzeit gebunden und wird von der Rechtsprechung generell als nicht erlaubt eingestuft. Ruhezeiten werden jedoch von 22.00 – 06.00 Uhr und von 13.00 – 15.00 Uhr festgelegt. Wer sich gegen eine Ruhestörung wehren möchte, sollte zunächst einen Brief an den Nachbarn schreiben und ihn dadurch auffordern, ab Zugang des Schreibens die Lärmbelästigung einzustellen. Nützt dies nichts, da keine Reaktion von ihm folgt oder er gar die Lärmbelästigung fortsetzt, kann dieser gerichtlich zur Unterlassung verpflichtet werden. Situationsbedingte Ausnahmen hiervon sind jedoch z.B. Umzüge, Renovierungen und andere „Notlagen“, die man sicher eher akzeptieren muss als das ganztägige Trompetenspielen seines Nachbarn oder gar das Rasenmähen, was sonntags sogar durchgehend verboten ist. *********

Headline


danke für hilfreichste antwort :D

lärmprotokoll erstellen. dem vermieter den zustand melden. miete sofort mindern (das natürlich auch dem vermieter melden) und abwarten. der vermieter WIRD reagieren. die lautstärke der musik wird sehr schnell im rahmen des erträglichen sein.

Ich habe sehr gute Erfahrungen (in anderen Mietsachen) bei der Verbraucherberatung gemacht. Da musst Du Dich anmelden, ein geringes Entgelt zahlen, und die Rechtsanwältin hat damals sehr geholfen. Hoffe, dass die bei Euch auch so gut sind. Aber die Idee mit einem Protokoll über den Lärm ist sehr gut. Das würde ich erst machen nd dem Vermieter einreichen. Das kostet gar nichts.

Du kannst die Polizei zu jeder Uhrzeit rufen und die müssen dann auch tätig werden. Ansonsten: Ruf beim Ordnungsamt an. Die sind eigentlich dafür zuständig und leiten die entsprechenden Bußgeldverfahren ein.

nächtliche Ruhestörung: 22 bis 6 Uhr (in NRW das Landesimmissionsschutzgesetz)

tägliche Ruhestörung: nach dem Ordnungswidrigkeitengesetz, zuständig hiernach die örtliche Ordnungsbehörde.

Sprich nochmal mit ihm, wenn das nix bringt, andere Zeugen suchen, die sich auch gestört fühlen und erstatte schriftlich oder persönlich Anzeige beim Ordnungsamt.

wir haben hier ein ähnliches Problem. Du kannst wegen Lärmbelästiigung auch tagsüber die Polizei rufen. Dein Vermieter kann erst tätig werden wenn eine Anzeige vorliegt.

Was möchtest Du wissen?