Ab wann in der Schufa?

5 Antworten

Wenn die Bank Dein Girokonto oder einen Kredit kündigt geht das sofort in die Schufa. Nur eine Mahnung jedoch noch nicht. Mahnungen und Briefe von Inkassobüros sind nicht in der Schufa. Auch Mahnbescheide sind nicht automatisch eingetragen. Der Gläubiger muss dann schon Mitglied der Schufa sein. Eine e.V. wird eingetragen da sich die Schufa die Schuldnerverzeichnisse vom Amtsgericht besorgt.

Ein Schufaeintrag erfolgt erst nach einem vollstreckbaren Titel, einem Mahnbescheid, sollte dieser ggf. zu Unrecht erwirkt worden sein, könnte somit widersprochen werden, wg Unwirksamkeit. Sorry jur. Deutsch.

Handy Verträge werden IMMER gemeldet als sogenannten Service Eintrag... der sagt aber nichts über deine Liquidität aus sondern dient nur als Info. Ansonsten werden auch Bankverbindungen gemeldet und Darlehen mit Summe, Beginn und Ende der Ratenzahlungsvereinbarung.

Sobald es gerichtlichen Mahnbescheiden kommt, der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht oder teilweise auch Inkassobüros wenn du keine Mühe gibst dich mit denen in Verbindung zu setzen. Aber Banken machen auch einen Eintrag sobald nur 1 Euro überziehst nur der bricht dir in hinsicht auf handyverträge ect. nicht das genick!

in der schufa landest du als kreditnehmer, oder als teilzahlungskundeund das ist auch gut so.

Was möchtest Du wissen?