Ab wann greift der Freibetrag beim PKonto?

2 Antworten

Da laut deiner Frage keine Pfändung vorliegt, wird auch kein Freibetrag benötigt. Sie könnte auch 1000000€ verdienen ohne eine aktive Pfändung.

Wenn nun eine aktive Pfändung greifen würde, dann wäre die Freigrenze bei Abhebung der 1075€ ausgeschöpft und es würden keine Abbuchungen mehr zugelassen werden. 
Aber bloß nicht die komplette Grenze abheben, da auch einige Zahlungen direkt vom Konto bezahlt werden (z.B. Miete, Kontogebühren etc).

Nein, das ist klar, das jetzt keine Freigrenze da ist. Ich meine ja nur, falls am 15ten eine Eintritt, ob das Gehalt vom ersten des Monats wo noch keine Pfändung war mit berechnet wird, sprich die Freigrenze ausgeschöpft ist. Oder ob die Freigrenze dennoch besteht, und erst dann greift, egal wieviel 2 Wochen vorher drauf war

Hallo,

In deiner Aussage ist ein ganz grober Fehler: Ein P Konto wird gepfändet, deshalb ist es ja ein P Konto! Ansonsten wäre es ja ein ganz normales Girokonto! 

Und solche Fragen stellst du besser der Bank oder einem Schuldnerberater! Denn es spielen verschiedene Faktoren eine Rolle, ergo kannst du diese Frage nicht mit Ja oder Nein beantworten! 

Viel Erfolg! 

Bei dir ist leider auch ein grober Fehler. Man kann bei einer aktiven Pfändung aus dem Girokonto ein Pfändungsschutzkonto machen. Auch wenn die Pfändung nicht mehr aktiv ist, bleibt der Name P-Konto bestehen, da die Zusatzvereinbarung für das P-Konto weiterhin aktiv ist. 

Hallo Totally,

das P- Konto ist nicht an eine bestehende Pfändung geknüpft. Das P- Konto besagt lediglich, daß der Schuldner pro Kalendermonat über seinen individuell berechneten Freibetrag verfügen kann (§850 k Abs. 1 ZPO).

@itasca

Also ich habe noch mal nachgelesen. P konto = Pfändungsschutzkonto! Ergo haben die die ein Girokonto in ein P Konto umwandeln dicke Schulden am Hals! Anders würde niemand sein Girokonto freiwillig in ein P Konto umwandeln, denn damit würde man sich ja ins eigene Fleisch schneiden! P Konto heißt auch, dass du nirgends wo mehr Ratenzahlung, geschweige denn  einen Kredit bekommst.  Und solange keine extrem hohen Schulden würde niemand mit etwas Verstand sein Girokonto freiwillig  her geben! Ein P Konto schützt vor einer Pfändung! Also wirklich...

@Totally64

Doch es gibt viele die das vorsichtshalber tun.

Was möchtest Du wissen?