Ab wann dürfen Jugendliche in Spanien rauchen?

5 Antworten

Minderjährig ist man in Spanien bis 18, als jugendlich gilt man zwischen 15 und 24 Jahren, wobei Personen zwischen 15 und 17 Jahren als Kinder oder Jugendliche eingestuft werden.
Wer unter 18 ist, darf während der Nachtzeit nicht in eine Disco, Bar oder Nachtclub oder in ein Theater gehen, Ausnahmen kann es geben, wenn sie von ihren Eltern oder einem anderen Erziehungsberechtigten begleitet werden. Auch der Besuch einer Tanzveranstaltung während der Nachtzeit ist Kindern und Minderjährigen ohne Eltern oder anderen Erziehungsberechtigten nicht gestattet. Es gibt jedoch eigene Tanzveranstaltungen für Kinder und Jugendliche bis 18, wobei hier aber der Verkauf von Alkohol sowie das Rauchen nicht gestattet ist.
Alkohol: Der Verkauf von Alkohol jeder Art ist an Personen unter 18 nicht erlaubt, auch der Konsum ist verboten. Einzelne Regionen haben aber mitunter ihre eigene Regelungen. So ist zum Beispiel der Verkauf und die Lieferung alkoholischer Getränke bis zu 18 Volumenprozent an unter 16-Jährigen verboten.

rauchen ist weltweit in den modernsten ländern ab 18. also in afrika juckt das sicher keine sau, die haben andere probleme. und in manchen staaten oder ländern ist rauchen in der öffentlichkeit ganz und gar verboten.

ja es ist ab 18, aber wnen ihr jetz in Lloret de mar, o.ä. party meilen seit ist das so ziemlich egal (;

Durch die Suchbegriffe "Rauchen Jugendschutz Spanien" bin ich darauf gestoßen, dass man in Spanien nur als Erwachsener rauchen darf und bis 18 als minderjährig gilt. Also ab 18.

Ja, man darf nur ab 18 rauchen (hähä) bzw. Tabakwaren kaufen.

Allerdings ist das mit der Kontrolle eh nicht mehr so streng, da man jetzt noch nicht mal mehr in Diskotheken rauchen darf in Spanien.

Rauchen ist in Spanien in Kneipen, Restaurants und Diskotheken sowie an bestimmten Orten im Freien strengstens verboten. Die Schilder mit der durchgestrichenen Zigarette oder der Aufschrift Prohibido fumar sieht man sehr häufig vor Einrichtungen wie Krankenhäusern oder Schulen. Auch die gütliche Lösung durch die Einrichtung spezieller Raucherzonen ist in Spanien nicht mehr wirklich verbreitet. Das bedeutet wiederum, dass das Qualmen am Arbeitsplatz oder in Gaststätten ebenfalls nicht möglich ist. Daran sollte man sich auch tunlichst halten, da bei Verstößen im besten Falle €30 und im allerschlimmsten Falle €600.000 Strafe

Was möchtest Du wissen?