Ab wann darf ich gekündigt werden wegen fehltagen als azubi?

5 Antworten

Wenn Du krank bist, bzw. warst, hast Du nicht krank gemacht. Bitte achte in Zukunft darauf. Auch wenn Du krank bist, sieht es schon do..f aus, wenn "krank machen" da steht, da es leider immer wieder solche Mitmenschen gibt, bei denen dieser Ausdruck zutrifft.

Zu Deiner Frage:

Nach der Probezeit kann ein Azubi nur sehr schwer gekündigt werden. Der Gesetzgeber hat hier sehr hohe Hürden gesetzt.

Eine personenbedingte (krankheitsbedingte) Kündigung kann nur sehr selten ausgesprochen werden, weil der AG beim Fehlen eines Azubis nicht von großen betrieblichen Beeinträchtigungen sprechen kann.

Krankheitsbedingt kann erst dann gekündigt werden, wenn z.B. bei einer Langzeiterkrankung davon ausgegangen werden kann, dass der Azubi bis zum regulären Ende der Ausbildung nicht mehr gesund wird.

Mach Dir wegen der paar Tage jetzt keine Sorgen. Du hast Dich "unverzüglich" bei Deiner Chefin abgemeldet. Jetzt gehst Du zum Arzt und wenn dieser Dir eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausstellt, dann sagst Du Deiner Chefin noch einmal Bescheid, wie lange diese dauert, schick die AUB in den Betrieb (oder wirf sie in den Briegfkasten, lass sie abgeben) und gut ist.

Deine Chefin darf Dich während einer AU-Bescheinigung nicht zur Arbeit rufen. Außerdem hat sie als AG Dir gegenüber auch eine Fürsorgepflicht. Laß Dich bloss nicht verunsichern und einschüchtern. Deine Gesundheit steht an erster Stelle. Gute Besserung

Wenn ich aber heute vom Arzt bis Sonntag krank geschrieben bin kann sie nichts dagegen machen oder?

Niemand kann Dich zwingen.

Bist Du öfter in einem Jahr krank, dann kann das 

1. zur Kündigung führen

2. ist Deine Zulassung zur Prüfung gefährdet ( Man darf nicht zu viele Fehlzeiten haben; liegt bei ca. 10%)

"hol dir was vom arzt und komm morgen arbeiten."

Es kommt auf Deine vertraglichen Vereinbarungen an. Gilt dort die Vereinbarung ärztliche AU-Bescheinigung ab dem 1. Tag der Erkrankung musst Du noch heute zum Arzt - musst Du lt. Plan morgen arbeiten - und ist absehbar, dass Du u.U. auch am Montag noch nicht arbeitsfähig bist - solltest Du schon heute zum Arzt gehen - damit verhinderst Du vermutlich unangenehme Diskussionen.

Ansonsten - es reicht auch, wenn Du erst ab Montag ( dann aber auch am Montag ) eine AU-Bescheinigung vorlegst.

und sie meinte ......das ich zu oft krank mache.

Normal, dass man Arbeitnehmern ein schlechtes Gewissen einreden möchte.

Erzähl mal auf Arbeit, dass Du "krank machst", dann hast Du bald ein echtes Problem.

Wundert mich nicht, dass die Cheffin angep# ist. Die hat wohl erkannt, was bei Dir Sache ist.

Du verpeilst ja wohl sogar, wie man sich korrekt krankmeldet, wenn Dir extra noch gesagt werden muss, Du brauchst eine AU. Ponyhof ist nicht.

Das sollte in Deinem Vertrag stehen.

Lass Dich von Deiner Chefin nicht so verunsichern. Wenn Du krank bist, bist Du krank.

Gute Besserung. 

Was möchtest Du wissen?