Ab wann braucht man einen Steuerberater?

15 Antworten

Normalerweise ist es als Arbeitnehmer nicht notwendig einen Steuerberater zu konsultieren. Ist man selbstständig wird die Sache etwas komplizierter und da zahlt es sich meistens schon aus. Der Steuerberater kostet dann meist wesentlich weniger, als er einem an Steuern erspart.

Viele Steuerberater beiten auch ein günstiges Stundenhonorar an. In einer Stunde lassen sich dann die wirklichen Fragen zu einer Steuererklärung oft mühelos klären und mann zahlt eben wesentlich weniger. So 50 bis 60 € die Stunde sind hier durchaus verhandelbar.

Gute Alternative sind Lohnsteuerhilfevereine, für einen geringen Jahresbeitrag wird dort die ESt-Erklärung angefertigt.

Wenn man sich diese Frage stellt, sollte man für ein Jahr steuerlichen Rat in Anspruch nehmen. Wenn möglich gegen Jahresbeitrag preiswert bei einem Lohnsteuer-Hilfeverein. Dann sieht man ja, ob man im folgenden Jahr die Steuererklärung selbst machen kann und will.

Die Frage, ob man einen Steuerberater braucht, hängt davon ab, welche Kenntnisse vom Steuerrecht vorhanden sind und um welche Art von Einkünften es sich handelt. Darüber können die persönlichen Verhältnisse zu unterschiedlichen Ergebnissen führen.

Was möchtest Du wissen?