Ab wann braucht man einen Steuerberater?

5 Antworten

Das ist bei jedem natürlich anders. Bei mir lohnt es sich auf jeden Fall, ich habe nämlich weder die Zeit noch die Kenntnisse, mich um solche Dinge selbst zu kümmern. Daher bin ich sehr froh, dass mein Steuerberater in Hamm das für mich erledigt. www.ecandes.de ist da auch wirklich kompetent und macht alles sehr pünktlich.

Normalerweise ist es als Arbeitnehmer nicht notwendig einen Steuerberater zu konsultieren. Ist man selbstständig wird die Sache etwas komplizierter und da zahlt es sich meistens schon aus. Der Steuerberater kostet dann meist wesentlich weniger, als er einem an Steuern erspart.

Viele Steuerberater beiten auch ein günstiges Stundenhonorar an. In einer Stunde lassen sich dann die wirklichen Fragen zu einer Steuererklärung oft mühelos klären und mann zahlt eben wesentlich weniger. So 50 bis 60 € die Stunde sind hier durchaus verhandelbar.

Mann/Frau braucht einen Steuerberater wenn Mann/Frau die gültige Steuergesetzgebung und deren Umgehungstatbestand nicht mehr eigenständig durchschauen kann. Oder wenn Mann/Frau zu wenig Zeit/Lust hat seine wertvolle Freizeit damit zu verbringen sich in die Steuergesetzgebung einzulesen. Eine auch mögliche Option der/die Steuerberater(in) verdient/bekommt weniger Geld pro Stunde als Mann/Frau selber.

Wenn man sich diese Frage stellt, sollte man für ein Jahr steuerlichen Rat in Anspruch nehmen. Wenn möglich gegen Jahresbeitrag preiswert bei einem Lohnsteuer-Hilfeverein. Dann sieht man ja, ob man im folgenden Jahr die Steuererklärung selbst machen kann und will.

Was möchtest Du wissen?