A2 Führerschein - Motorrad fallen gelassen - aber warum?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist mir auch in der Fahrschule 2 mal passiert. Das zweite mal hab ich die Maschine mit aller Kraft aber noch halten können. Lektion daraus: Mehr mit der Fußbremse bei KLEINEN Geschwindigkeiten arbeiten.

Einen Trick dafür gibt es nicht, ist alles nur eine Kopfsache. Ja, die Hinterradbremse ist etwas schwammiger, aber wenn du schon langsam fährst, kann die ruhig etwas falsch dosiert sein, umkippen wirst du damit jedenfalls nicht.

Also einfach bei jeder Kreuzung, rechte Hand weg vom Bremszug und rechter Fuß leicht drauf, dann kriegst du auch ein Gefühl für das Schwammige ;)

Das werde ich künftig konsequent versuchen.

nein, das ist totaler unsinn: die fussbremse wird nicht gebraucht. sie wird höchstens in ausnahmefällen bei extremer glätte oder rutschigem untergrund oder sonst was verwendet.

die hintere bremse hat einfach zu wenig bremsleistung. ausserdem  führt sie leicht zum blockieren, was dann in schräglage regelmässig zu stürzen führt.

du hast dich halt verbremst und bist auf die schnauze geflogen, kommt vor und ist nicht schlimm. mit mehr erfahrung wirst du das richtige bremsen mit vorderrad schon hinbekommen. vergiss die hintere bremse, nur anfänger und solche, die ewig anfänger bleiben, bremsen mit hinterrad.

wahrscheinlich musst du für die prüfung mit beiden rädern bremsen. dann machst du das halt. aber im wahren leben schaffst du es nicht bei gefahr gefühlvoll beide bremsen so zu betätigen, dass du maximale verzögerung erreichst, ohne dass ein blockieren auftritt. natürlich entschärft sich diese poblematik bei motorrädern mit abs. aber noch ist abs nicht standard, weil noch viele ältere motorräder auf dem markt sind.

annokrat 

Also bei langsamen Geschwindigkeiten insb. als Anfänger wo man noch ab und an Probleme mit der Stabilität im instabilen Bereich hat ist es doch sicher ratsam, Hinterradbremsen zu nutzen, alle Bremsen am FS Motorrad haben ABS.

Bei höheren Geschwindigkeiten, klar, da ist es eher Show, zusätzlich zur Vorderradbremse auch die Hinterradbremse zu nutzen. Das Gefühl für die Vorderradbremse ist ja auch durchaus bereits da, nur in so einer Schrecksituation eben leider nicht....

@carowowerwas

wenn du etwas falsch lernst, nämlich mit dem hinterrad zu bremsen, dann wirst du dir es schwer abgewöhnen können.

ausserdem solltest du motorradfahren als sport begreifen, für den du körperliche und geistige fitness mitbringen musst. gerade als anfängerin ist das wichtig, weil du sonst die konzentration verlierst und ungeschickt handelst.

annokrat

ist mir auch schonmal FAST passiert

Das Problem ist wenn du den Lenker eingeschlagen hast und angerollt bist und dann zu hart in die Bremse packst, dann kippt die Kiste halt und das zu halten ist sau schwer.

Lern halt drauss

Ein unangenehmes Gefühl - aber wie geht man während der Ausbildung damit um - irgendwie ist jetzt immer die Anspannung da, wenns ans Anhalten geht - in einer Situation wie an der T-Kreuzung erst recht...

@carowowerwas

naja zum einen stell das Motorrad direkt richtig hin, so das du im Prinzip gerade losfährst und nicht mit lenkereinschlag losfahren willst

Was möchtest Du wissen?