800 euro Strafe weil ich angeblich einen Film weltweit zum download anbot

5 Antworten

Ignorieren hilft hier nicht, bei solchen Briefen sollte man sich immer einen Anwalt nehmen. Ich habe da leidige Erfahrungen gemacht, ich hatte angeblich Harry Potter-Hörbücher runtergeladen, die wollten dafür 650,-- Euro von mir - wir hören gar keine Hörbücher. Das wird nur teuer, wenn Du diesen Brief einfach nicht beachtest, im nächsten Brief wollen sie dann 900,-- Euro oder noch mehr (Mahngebühren). Auf keinen Fall dort anrufen und mit denen Kontakt aufnehmen. Auch nichts unterschreiben (manchmal liegt da eine Verzichterklärung dabei). Deine Großeltern brauchen einen Anwalt, der sich auf angebliche Down-Loads spezialisiert hat. lg Lilo

Also bei sowas wäre ich grundsätzlich skeptisch. das hört sich an wie diese Seiten bei denen einem gesagt wird dass der Pc von der Bundespolizei gesperrt wird und man nun einen 100€ paysafecard-code eingeben soll. Ich würde im Internet erstmal nachsehen ob es diese Anwaltskanzelei überhaupt git. Müsste es nicht auch ein Verfahren geben anstatt dass man sofort mit Geldstrafen beworfen wird?

Als erstes flattern einem da Briefe mit angedrohten Geldstrafen ins Haus. Als nächstes bekommt man dann -. wenn an der Sache was dran ist - Aufstellungen über die ermittelten IP-Adresse und die Briefe werden immer netter, ich empfand den Ton zum Schluß schon fast wie eine Bedrohung. Deshalb einen Anwalt nehmen, sonst hat man keine ruhige Minute mehr.

@LiselotteHerz

Ja ein eigener Anwalt wäre wohl am besten

Oh ja das mit der Paysafe Karte kenne ich zu gut. Hätte ich auch mal auf meinem Pc .... Ich würde auch sagen das sich dies mit dem Brief sehr verdächtig anhört. Mache dich im Internet schlau was es mit dieser Kanzlei auf sich hat. Notfalls gehe zu einem Anwalt oder erkundige dich bei der Polizei. Leider gehen immer noch viel zu viele Briefe & Mails von Betrügern durch die Welt.

Nein, das kannst du nicht ignorieren. Wenn du am torrent teilnimmst, bietest du tatsächlich die in deinem Downloadordner befindlichen Dateien zum Herunterladen an. Ob du das auf dem Radar hast, ist da nicht relevant.

Wenn du deinen Torrent nach dem Download nicht gestoppt hast, "Seeded" er. D.h.  er schickt Teile der Datei an andere Downloader welche die selbe Datei downloaden weiter.... also kann das durchaus möglich sein... aber kann genauso gut ein Fake sein, Verlang genauere Infos wie Zeit, Datum, IP Adresse und Art des Downloads.

Danach stoppen hilft nicht. Die gelandenen Teile der Datei werden sofort zum Upload bereitgestellt.

Raubkopien mit Torrent ziehen ist das dümmste was man machen kann.

@Georg63

Natürlich hilft das. Während dem Download wird extrem wenig upgeloaded. 1 KB oder weniger. Dafür wird dich niemand Verklagen geschweige denn Verwarnen... das Seeden ist das Schlimme, da die komplette Bandbreite für den Upload genutzt wird.

@Bimmerator

Dem Anwalt ist völlig egal, ob überhaupt was hochgeladen wird - der verklagt dich schon wegen der Bereitstellung.

In dem Moment, wenn der Download beendet ist, steht die gesamte Datei bereit und da ist es egal ob zwei Sekunden lang oder eine Woche.

@Georg63

Der Anwalt handelt im Auftrag von irgendwelchen amtlichen Instanzen. Und die kümmern sich meist um die "dicken Fische", nämlich die wo den Film durchgehend zur Verfügung stellen, den "Seedern". Ob da einer mit 1 MB mitgeholfen hat interessiert die wenig. Ich bin bei so einem Vorgang schonmal daneben gesessen, in der Informationstechnologischen Kriminalistik der Polizeikaserne Königsbrunn.

@Bimmerator

Bei den "amtlichen Instanzen" hast du Recht - die interessieren sich überwiegend für gewerbliche Urheberrechtsverletzungen, brauchen dafür aber keine extra Anwälte.

Das Problem des Fragers sind die Anwälte, die ihren Lebensunterhalt damit verdienen im Auftrag privater Firmen Urheberrechtserstöße zu ermitteln und kostenpflichtig abzumahnen.

Denen geht es nicht um ein Strafverfahren (das wird nur angedroht), sondern um die Bezahlung der horrenden Abmahngebühren, die mit wenig Aufwand beansprucht werden.

Wenn du bei utorrent auch seeds von dir zugelassen hast, dann trifft die Aussage des Briefs zu. Briefe von Anwaltskanzleien würde ich nicht unbedingt ignorieren. Besonders nicht wenn ich Dreck am Steck habe/hatte.

Was möchtest Du wissen?