6 Tage vor mündlicher Prüfung Einladung erhalten? Rechte? IHK, Ausbildung

3 Antworten

Das eine mündliche Prüfung folgt weiß man ja schon vorher. So hättest Du Dich auch schon vorbereiten können. Also kam diese Erkenntnis sicher nicht überraschend. Du solltest Dich jetzt gründlich vorbereiten. Die Prüfer gehen in solchen Situation meist sehr gut auf die Prüflinge ein, da ja bekannt ist wie nervös man vor so etwas ist.

Kann man mit den Prüfern vorher noch über das thema Prüfungsangst zum beispiel reden ?

oder geht den das quasi "am ar***vorbei" ?

@HTCTouch2

Bei meiner Prüfung damals ging das keinem am Ar... vorbei. Wenn Du die Prüfer kennst kannst Du sie vorher ansprechen.

Es gibt keine Regelung die besagt wie lange vorher das der Prüfling wissen muss. DIe Prüfungstermine stehen meist schon lange im Voraus fest.

Jetzt solltest Du aber ein wenig ehrlich sein - dass Du irgend wann Abschlussprüfung hast, weißt Du bereits schon länger. Ob dieser Termin nun im Dezember, Januar oder Februar liegt, sollte dabei eigentlich eher zweitrangig sein. Wenn Du also weißt, dass Du irgend wann Abschlussprüfung hast, warum beginnst Du nicht schon früher mit dem Lernen?

Klar wusste ich das aber wenn im Dez was angekommen wäre vom IHK hätte ich mich auch garnicht beschwert aber wenn ich durch "zufall" nicht mit dem IHK telefoniert hätte hätte ich meine Prüfung verpasst...nun gut hat meine frage trz nicht beantwortet ob es das irgendwelche regelungen gibt

Wenn du bisher den Stoff nicht gelernt hast nützen dir auch 8 Tage mehr Vorbereitungszeit nicht.

habe nicht gesagt das ich es nicht kann aber mehr vorbereitungszeit wäre trotzdem schön

Betrieb akzeptiert Zeugnis nicht, als ersatz Schulbesuchskarte? was tun?

Hallo Ich hab ein Problem wieder mit dem leidigen Thema Schulbesuchskarte in der Ausbildung. Ich besuchte vor ein paar Wochen eine Überbetriebliche Maßnahme von der IHK angeordenet. Ich war an allen 5 Blocktagen da,und habe mir alle Tage am letzten ÜBL Tag unterzeichnen lassen,und noch am gleichen Tag zur Firma gefaxxt. 1 Monat Später erzählen die mir nun ich hätte wieder über 40 Minus Stunden die ich nacharbeiten muss !!!!! Ich habe mit der Firma gesprochen das ich die Karte weggeschickt habe und ich es zu 1000% weiß. Sie behaupten Sie hätten nix erhalten und Sie hätten den Sendebericht verwahren sollen. ( Ich find es nicht mehr ) Ich habe auch ein Zeugnis bekommen,wo bestätigt wird das ich keine Verspätungen habe. Dies wird nicht akzeptiert ??!! Habe letzte Woche nochmal mit der ÜHL Schule Telefoniert unter der Hoffnung das Sie mir eine erneute Bestätigung Faxxen wo bescheingt wird das ich dort war. Die freundliche Dame sagte. bei mehren hundert Schüler pro Tag habe ich keine Akten das Zeugnis soll als Dokument anerkannt werden. Die Firma streubt sich. Ich verlange von denen keine Rückzahlung von 40.000 € es sind lapalie 40 Euro. Es ist eine Frechheit. Das die Firma das Zeugnis nicht anerkennen will. Obwohl Sie verpflichtet sind. Von der Berufsschule haben die leider auch keine Infos-da hab ich schon nachgefragt... Könnt ich bei so nem Punkt evt Arbeitsverweigerung machen??? Falls Sie auffordern sollten ich solle jeden Tag Nacharbeiten?

Echt da sitze ich 10 Std pro Tag verfahre über 200 km in der Woche 20 Schülerinnen könnes es bescheinigen das ich dort war. und nu machen die son Theater...

Welche Rechtliche Mittel kann ich anspruch nehmen??? Es geht mir ums Prinzip ! 1 Woche Lohn will ich ausgezahlt bekommen,komme was wolle -.-

Danke

lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?