50€ unterschlagen, welche Strafe erwartet ihn?

6 Antworten

Es wird höchstwahrscheinlich eine Verfahrenseinstellung gemäß § 153a StPO, nachdem der Kumpel ein paar Sozialstunden abgeleistet oder eine Geldauflage bezahlt hat.

Allerschlimmstenfalls ist hier eine Geldstrafe von einem Netto-Monatseinkommen (30 Tagessätze) zu erwarten. In jedem Fall keine Vorstrafe, kein Eintrag im Führungszeugnis.

Es macht Sinn, wenn er bereits vor der Beschuldigtenvernehmung das Geld bei der Bank abgibt.

Erstmal danke für die Antwort. Was passiert dann alles, nachdem er bei der Polizei war? Sollte er bei der Vorladung direkt alles gestehen und zugeben, oder nichts sagen und sich einen Anwalt nehmen, falls es vors Gericht geht? Oder ist nach der Vorladung alles gegessen? Er war miitlerweile auf der Bank und hat das Geld abgegeben...

Wenn er jugendlich ist, und nicht vorbestraft, kommt er mit Sozialstunden davon.

Nein, er ist 25 und noch nie mit der Polizei in Kontakt gekommen

Hi.

Glaub nicht das da viel passieren wird.

Banken habn ja überall Camera s, also wars einfachs...dein Freund auszuforschen.

Wenn nicht er, hätts jemand anderer genommen.

Halb so schlimm.

lg

Niemand der das Geld nimmt würde danach selbst abheben. Dein Freund weiß von nichts.

oft sind Geldautomaten mit Kameras versehen. Weiß nicht ob man daher so einfach da raus kommt :-\

@Fiego

Tja. Im Zweifel nichts sagen, und bei Anklage den Anwalt Akteneinsicht nehmen lassen.

Es gibt ein nettes Video vom CCC zum Umgang mit der Polizei: Sie haben das Recht zu schweigen.

Jegliche Aussage kann nur Nachteile bringen.

Was kam bei der ganzen Sache raus?

Mfg

Alles bestens. Nach Erhalt der Vorladung war er auf der Bank, hat bei der Polizei alles gestanden, war ja eindeutig, aufgrund der Kameras. Das Verfahren wurde wegen Geringfügigkeit eingestellt.

Was möchtest Du wissen?