451 euro Job- Warum ist er bei Arbeitgebern so unbeliebt?

2 Antworten

Aus Arbeitgebersicht

Manche Arbeitgeber "können nicht rechnen" oder meinen, bei einem Minijobber bräuchten sie die üblichen Rechte (Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, Urlaub etc.) nicht gewähren, weil sie Minijobber immer noch als Arbeitnehmer "zweiter Klasse" ansehen...

Es macht für Arbeitgeber grundsätzlich Sinn ab 450,01 € zu zahlen, dann spart man Sozialabgaben.

Allerdings aus Sicht des Arbeitnehmers ist eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit außerhalb eines Minijobs oft nicht gewünscht, zumal wenn es sich um einen Nebenjob handeln würde - er hätte ja nun Sozialabgaben zu tragen und ab 450,01 €  würde auch die Familienversicherung wegfallen; zudem müsste der Midi-Job auch generell mit Steuermerkmalen ausgeübt werden, was ggf. zu einer erheblichen Steigerung der Einkommensteuer führen kann (progressives Steuersystem - könnte sich gerade bei Verheirateten ungünstig auswirken oder wenn man bereits eine Haupttätigkeit hat).

Zusammengefaßt kann man feststellen, daß der Hauptgrund, daß es solche Jobs knapp über 450 € kaum gibt, eher am mangelndem Interesse der Arbeitnehmer zu finden ist, als an der Bereitschaft der Arbeitgeber.

Weil du davon kaum leben kannst

Was möchtest Du wissen?