450€ Job wird davon was abgezogen?

3 Antworten

Ein sogenannter Minijob - bis zu einem Einkommen von 450 Euro - ist i.d.R. für den Arbeitnehmer brutto wie netto.

Sozialversicherungsbeiträge führt alleine der Arbeitgeber an die Knappschaft ab und auch die pauschalierte Lohnsteuer ( 2 % ) übernimmt überwiegend auch der AG.

Stimmt so nicht ganz - bereits seit 2013 besteht Rentenversicherungspflicht beim 450-Euro-Minijob mit aktuell 3,6% Beitragssatz vom Bruttolohn: https://www.minijob-zentrale.de/DE/01_minijobs/02_gewerblich/01_grundlagen/01_450_euro_gewerbe/05_rentenversicherungspflicht/node.html

Jedoch kann beim Arbeitgeber ein Antrag auf Befreiung von der Rentenversicherungspflicht gestellt werden: https://www.minijob-zentrale.de/DE/01_minijobs/02_gewerblich/03_infos_fuer_arbeitgeber_und_entgeltabrechner/06_was_gilt_fuer_rvpflicht/01_befreiung_rv_pflicht/node.html

Dabei sollte folgendes beachtet werden: Anspruch auf das volle Leistungspaket in der Rentenversicherung

  • Sowohl der Minijobber als auch sein Ehepartner können die staatliche Förderung für die private Altersvorsorge nutzen, beispielsweise die Riester-Rente.
  • Mit ihren Beiträgen zur Rentenversicherung erwerben Minijobber die volle Anrechnung ihrer Beschäftigungszeiten in Form von Wartezeiten.
  • Der Verdienst aus einem Minijob wird komplett auf die Rente des Minijobbers angerechnet – damit erhöht sich diese geringfügig.
  • Minijobber haben Anspruch auf Entgeltumwandlung für eine betriebliche Altersversorgung.

Was hast du denn mit deiner Freundin zu tun, seid ihr ein Paar und wird ALG - 2 ( Hartz - 4 ) vom Jobcenter bezogen ?

Wenn du dich von der Zuzahlung zur RV - vom AG - auf Antrag hast befreien lassen und dieser zahlt auch die pauschale Abgabe von 2 % und wälzt sie nicht auf dich ab, dann bekommst du deinen Verdienst Brutto = Netto überwiesen, also angenommen 450 € pro Monat.

Würde ALG - 2 bezogen würden dann auf deinen Bedarf 280 € angerechnet, 170 € blieben als Freibetrag auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll ohne Anrechnung auf deinen Bedarf.

Wie lange wohnst Du da schon? 

Nach einem Jahr kann ihr Einkommen bei Deinen Bezug von Hartz IV mit angerechnet werden.

Bei Hartz und Nebenjob ist das so:

100 € sind frei und bei jedem weiteren 100 € werden Dir 80 € abgezogen; sprich bei 450 € verbleiben 170 €.

Was möchtest Du wissen?