450€ Job, Überstunden <ayesdctgbhij

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bekommst Du denn die Überstunden irgendwie bezahlt? Freizeit oder Geld? Du machst ja keinen Minijob, sondern bereits einen Teilzeitjob. Somit wärst Du auch anders versichert und würdest bei Krankheit von mehr als 6 Wochen Krankengeld bekommen, was bei einem 450-Euro-Job nicht der Fall ist.

Bekommst Du denn Urlaub und wenn Du krank bist, weiterhin Deinen Lohn?

Ich bekomme die Überstunden bezahlt, wurde mir zumindest gesagt. Wenn ich krank bin, bekomme ich meinen Lohn.

Wennn Du bei einem 450 €-Job 53,5 Std. arbeiten solltest (= 8,41 €/Std.), dann ist das ein Verstoß gegen das Mindestlohngesetz, denn der Mindestlohn von 8,50 € wäre unterschritten.

Überstunden können daher sowieso keine gemacht werden - daher ist massiv gegen das Mindestlohngesetz verstoßen worden.

Grundsätzlich ist niemand zur Leistung von Überstunden verpflichtet. Arbeitgeber dürfen Mitarbeiter also nicht einfach so zur Ableistung von Überstunden verpflichten. Gerade bei Teilzeitkräften würde dies dem Wesen von Teilzeitarbeit zuwiderlaufen.

Werden jedoch regelmäßige Überstunden geleistet, dann ändert sich auch die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit, ohne daß es dazu einer entsprechenden Vertragsänderung bedarf

In Deinem Fall ist die Lohndifferenz zum Mindestlohn nachzuzahlen, sodaß die Voraussetzungen für den Minijob ggf. nicht mehr gegeben sind.

Die Stundenzahl muß so reduziert werden, daß 8,50 € nicht unterschritten werden.



Vielen Dank für die Antwort :) Aber nochmal nebenbei, ich bekomme 8,50€ in der Stunde das steht im Vertrag so. Dann hat mein Chef mir das ausversehen falsch vorgerechnet mit den 53,5 Stunden aber jedenfalls mache ich viel zu viele Überstunden. Ich werde da heute was zu ihm sagen. Vielen Dank :)

Was möchtest Du wissen?