450€ Job Steuerklasse 6 , was passiert nun?

5 Antworten

Die Minijob-Zentrale schreibt dazu:

Das Arbeitsentgelt von Minijobbern ist stets steuerpflichtig. Die Lohnsteuer kann pauschal oder nach den Lohnsteuermerkmalen erhoben werden, die dem zuständigen Finanzamt vorliegen.

Im Falle der pauschalen Besteuerung ist der Arbeitgeber Steuerschuldner. Der Arbeitgeber hat die Möglichkeit, die Steuer auf den Arbeitnehmer abzuwälzen. Der pauschal versteuerte Lohn bleibt in jedem Fall bei der persönlichen Einkommensteuerveranlagung des Arbeitnehmers unberücksichtigt.

Wählt der Arbeitgeber für einen Minijob nicht die pauschale Lohnsteuererhebung, so ist die Lohnsteuer vom Arbeitsentgelt nach Maßgabe der Lohnsteuermerkmale, die dem zuständigen Finanzamt vorliegen, zu erheben. Die Höhe des Lohnsteuerabzugs hängt von der Lohnsteuerklasse ab. Bei den Lohnsteuerklassen I (Alleinstehende), II (bestimmte Alleinerziehende mit Kind) oder III und IV (verheiratete Arbeitnehmer/innen) fällt für das Arbeitsentgelt bis 450 Euro keine Lohnsteuer an; bei den Lohnsteuerklassen V oder VI erfolgt hingegen schon bei geringen Arbeitsentgelten ein Steuerabzug.

http://www.minijob-zentrale.de/DE/0_Home/01_mj_im_gewerblichen_bereich/18_steuerrecht/node.html

Das ist schlichtweg falsch. Deine Einkünfte als Minijobber sind genauso steuerbar wie alle anderen Einkünfte aus nicht selbstständiger Arbeit auch. Lediglich hast du hier ein Wahlrecht. Entweder du wirst nach den dir zugrunde liegenden Abzugsmerkmalen abgerechnet (wodurch sich deine Lohnsteuer wahrscheinlich auf null belaufen würde) oder dein Arbeitgeber zahlt einen pauschalisierten Betrag.

Die Aussage, dass deine Einkünfte nicht versteuert werden ist ebenso falsch wie die Aussage, dass du nur noch 300 € über hast. Darüber hinaus ist es für das Unternehmen in dem du arbeitest kein Problem eine Rückrechnung für den falsch abgerechneten Monat zu erstellen.

Als 450 € Jobber unterliege ich nicht der Sozialversicherung und habe auch keine Steuerklasse. Die Chefin ist diesbezüglich auf dem Holzweg. Wenn du keinen Hauptjob hast, musst du evtl. Rücksprache mit deiner Krankenkasse halten. Da deine Angaben keine Informationen zu deinem Status enthalten, gestaltet sich die Beantwortung etwas schwierig. Wie verdienst du deinen Lebensunterhalt? Wer sorgt für deinen Krankenversichrungsschutz?

Kompletter Schwachsinn... Als ob du deine Lohnsteuerklasse verlierst, nur weil du einen Minijob hast. Außerdem bist du selbstverständlich sozialversicherungspflichtig.

Das bedeutet für dich,das du bei 450 € verdienst,gerade mal etwas über 300 € überwiesen bekommst !

Ich habe meine SteuerID nicht gefunden

Dann ruf beim zuständigen Finanzamt an, dort bekommst du sie mitgeteilt.

Ja aber ich soll eine Kopie abgeben (nur die nummer soll ich rauskopieren) , damit es sicher ist und es zu keinen Fehlern kommt.

@Abcdef1992

Sorry, gerade erst den Kommentar entdeckt. Zur Erläuterung: Du rufst beim Finanzamt an, sagst, dass du deine Steuer-Id.-Nr. verloren hast, und bekommst sie dann von dort schriftlich.

Was möchtest Du wissen?