4 monate auf 3 jahre bewährung sitze ich bloss die 4 monate oder voll die 3 jahre 4 monate ab

5 Antworten

Du bist zu einer Freiheitsstrafe von 4 Monaten verurteilt wurden, deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt wurde. Diese Bewährungszeit beträgt bei dir 3 Jahre. Das bedeutet, dass du innerhalb dieser 3 Jahre keine weiteren Straftaten begehen darfst und auch nicht gegen Bewährungsauflagen verstoßen darfst.
Wenn du deinen Aufenthaltsort nicht gewechselt hast ohne dieses dem Gericht mitzuteilen, so kläre dieses unverzüglich, am besten mit deinem Bewährungshelfer (wenn du einen unterstellt bist).
Sollte du diesen Vorwurf allerdings nicht ausräumen können, so würde deine Strafe von 4 Monaten vollstreckt werden, die du dann absitzen muss.

die bewährungszeit läuft drei jahre. wenn du in dieser zeit dir etwas zu schulden kommen lässt, dann musst du die vier monate zu denen du verurteilt worden bist absitzen. sprich mit deinem bew. helfer, der wird dich unterstützen. eigentliche werden strafen welche zur bewährung ausgesetzt werden, nur bis zu zwei jahre beim gericht ausgesprochen. darüber hinaus sind das eigentlich bewährungen aufgrund einer vorzeitigen haftentlassung. so ist mir das geläufig.

wenn du nicht umgezogen bist, oder es aber gemeldet hast, dann ist doch alles ok. Meld dich bei deinem Bew.helfer und kläre das mit ihm. Wenn du es absitzen musst, dann nur 4 Monate und nicht 3 Jahre, denn das ist nur die Bew.Zeit in der du bestimmte Auflagen erfüllen musst.

Abzusitzen sind im schlimmsten Fall die 4 Monate. Das mit den 3 Jahren bedeutet, dass man sich 3 Jahre lang nichts zu Schulden kommen lassen darf und nicht gegen die Bewährungsauflagen verstoßen darf. Sonst wird die Strafe vollstreckt.

Wenn überhaupt,dann die 4 Monate,aber ich denke,das kannst du klären,mit dem bewährungshelfer.Die sollen sich mal nicht so anstellen.

Was möchtest Du wissen?