3000€ Brutto als gelernte Bürokauffrau viel?

6 Antworten

Ist mMn deutlich zu wenig. Als Buchhalterin mit deutlich Berufserfahrung (davon gehe ich jetzt mal aus, wenn du von mittleren Alters schreibst) würde ich auf jeden Fall 4000 brutto verlangen, mit Zusatzqualifikation wie z. B. Bilanzbuchhalter dann entsprechend mehr

Hat Jedoch gesamt " erst" Ca 15 Jahre Berufserfahrung wegen Kinder bekommen und hat keine Weiterbildung zur Buchhalterin

Hallo? 15 Jahre Berufserfahrung reichen ja wohl.

Ich finde es eher wenig, aber dafür dass man nur ne Ausbildung gemacht hat, ist es viel.

Ich kenne Bilanzbuchalterinnen mit viel Berufserfahrung die nichtmal so viel bekommen. Daher sind 3000€ Brutto schon gutes Gehalt als Bürokauffrau bwz. 'normale' Buchhalterin.

Welche Bilanzbuchhalterin geht denn für weniger als 3k brutto arbeiten bitte???

So ist nunmal die Realität. In einem mittelständigen Unternehmen ohne Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld und Prämien. Und Anfangsgehalt war 1200€ Netto. Ich kenne eine die sogar als Wirtschaftsjuristin also nach einen Jura-Studium nur 1350€ Netto verdient hat und ich rede von Großstädten in NRW und keinen Dörfern in Ostdeutschland. Eine Sehr gute Bekannte hat also gelernte Bürokauffrau gearbeitet und hat als einzige in ihrem Unternehmen die Bilanzbuchalter Prüfung geschaft und regelt das gabz allein in einem Unternehmen mit mehr als 2000 Mitarbeitern. Sie kriegt 2400 Brutto als Bilanzbuchhalterin und ist froh. Alles andere ist auch Geschwätz, dass eine BIlanzBuchhalterin viel Geld verdient. Als selbsständige vielleicht aber nicht als Angestellte.

ist nicht viel, aber ist auch nicht wenig

bürokauffrau ist auch nicht so der topjob

Ich hab im meinem 3. Berufsjahr als Kauffrau 2800,- verdient. Soviel ist 3k dann wirklich nicht.

Und Benz ist witzig, zum einen kriegt Deine Mutter ja weniger Netto als die 3000 Brutto und davon muss eine Familie ernährt, Wohnung bezahlt werden etc.

Was möchtest Du wissen?