30 km/h zu schnell?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mir ist was ähnliches passiert.

Innerorts gibt es ab 21 kmh Punkte. Das heißt du musst ein Aufbauseminar machen. Kostet in etwa 300 Euro. Deine Probezeit wird um 2 Jahre verlängert. Dann noch ein Bußgeld. Und noch dazu Bearbeitungskosten. Sind in etwa nochmal 23 euro.

Du hast auf jeden Fall schon mal ein kostenpflichtiges Aufbauseminar + 2 Jahre Probezeitverlängerung gebucht, wenn Du als Tatbegeher identifiziert worden bist. Die allgemeinen Konsequenzen ( Fahrverbot, ggf. Punkte und Bussgeldhöhe ) lassen sich unter dem Sichwort "Bussgeldkatalog" leicht recharchieren.

Sie wird einen Brief bekommen mit nem Zettel, auf den eingetragen werden muss, wer gefahren ist. Wenn as Foto unscharf ist, kann sie auch lügen und jemand anders angeben, ansonsten kannst du mit einer Probezeitverlängerung und einer Geldstrafe von... ohje... jedenfalls im unteren dreistelligen Bereich rechnen.

kann sie auch lügen und jemand anders angeben

Derjenige wird sich sicherlich freuen, wenn er dann einen Bußgeldbescheid bekommt.

@dafee01

:D Natürlich jemand, der eingeweiht ist. Entweder sie selbst oder der Vater. Ich weiß ja nicht, ob hier ein Mann oder eine Frau fragt.

Das dürfte ein sogenannter A-Verstoß sein, der die Verlängerung der Probezeit um zwei Jahre bedeutet und dir ein Aufbauseminar einbringt. Unabhängig davon kommt noch ein Bußgeld von 80 - 70 Euro (zzgl. Gebühren und Auslagen) hinzu, je nachdem, wieviel Geschwindigkeitsüberschreitung nach Abzug der Toleranz bleibt. Außerdem darfst du dich auf einen Punkt in Flensburg freuen. Nicht schlecht für den Anfang!

Man könnte es nicht besser Schreiben ! DH ;)

Innerorts bist du knapp am Fahrverbot dran... In jedem Fall aber Probezeitverlängerung und Aufbauseminar, solange die festgestellte Geschwindigkeit mind. 21 km/h über dem Limit liegt.

Was möchtest Du wissen?