3-Monats-EURIBOR = risikoloser Zins für 3 Monatsanlage?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

European InterBank Offered Rate (EURIBOR) ist der Zinssatz für Termingelder in Euro im Interbankengeschäft.

Täglich melden bis zu 43 Kreditinstitute, darunter 10 deutsche Banken, Angebotssätze ... an einen Informationsanbieter, der Durchschnittssätze ermittelt ... veröffentlicht, wobei die 13 Banken mit dem höchsten und niedrigsten Zinsangebot nicht in die EURIBOR-Berechnung einfließen. Dies soll dazu führen, dass Zinsausreißer nicht den Markt verfälschen. ...

Im Wirtschaftsteil der Tageszeitungen wird der EURIBOR täglich veröffentlicht. Er ist einerseits für kurzfristige Kredite Verhandlungsbasis, andererseits auch für die Anlage von so genannten Festgeldern eine wichtige Information, um mit der Bank über die Höhe des Festgeldzinses sicher verhandeln zu können. Banken verleihen so genanntes Eurogeld für 1, 2, 3 bis 6 Monate zu EURIBOR plus Aufschlag (üblich sind zwischen 0,5 und 2 Prozentpunkte Aufschlag).

Quelle: wikipedia

Risikolose Zinssätze gibt's übrigens nicht. Nur mehr oder weniger risikolose Anlageformen.

der Euribor ist einfach der Mittelwert der gemeldeten Zinsaätze von verschiedenen Banken. Wenn alle den Zins senken, dann wird der Zins auch niedrig und wenn alle massiv steigen, dann steigt auch der Euribor massiv

Euribor ist der Nachfolgesatz des LIBOR = London Interbank Offer Rate. Das war der Londoner Interbankensatz. Heute heißt der EURIBOR und ist eben der Interbankensatz der Europäischen Gemeinschaft!

gelöscht

Was möchtest Du wissen?