3 Monate keine Miete bezahlt ohne eine Mahnung zu bekommen!

5 Antworten

Der Vermieter kann dir fristlos kündigen. Halte mal den Ball flach. Mietschulden sind Bringschulden. Vielleicht hat der Vermieter schon eine Wohnungsräumung beantragt.

Da die Zahlungsfälligkeit entweder mietvertraglich oder gesetzlich in § 556 BGB geregelt ist, muß der Vermieter die Mietrückstände nicht anmahnen, sondern kann umgehend einen Zahlungsklage einleiten oder die fristlose Kündigung aussprechen. Eine Räumungsfrist von 1-2 Wochen wird Dir dann noch eingeräumt. Die fristlose Kündigung wird wirkungslos, wenn man dann sämtliche Mietrückstände begleicht, vorausgesetzt, daß Du auch in den letzten 2 Jahren keine fristlose Kündigung wegen Mietrückständen bekommen hast.

Bezüglich der offenen Miete hättest Du schon längst das Jobcenter oder Sozialamt kontaktieren können.

Naja, so einfach ist selten jemand auf die Straße gesetzt worden...

@user294054

Wenn man keine Widerspruch gegen die Räumungsklage einreicht, kann das SEHR schnell passieren.

@user294054

Dann leitet der Vermieter eine Räumungsklage ein, deren Gerichts- und Anwaltskosten die Fragestellerin ebenfalls tragen darf.

Der Vermieter braucht überhaupt keine Mahnung zu schreiben. Geldschulden sind Bringschulden.

Er kann direkt die fristlose Kündigung aussprechen, sobald 2 Monatsmieten überfällig sind.

Gibt es irgendwelche fristen an die sich der Vermieter bezüglich Mahnschreiben halten muss?

Er muß überhaupt nicht mahnen.

Er kann Dir auch so kündigen. Und zwar fristlos.

Gibt es Institutionen die den Mietrückstand bezahlen, bzw die Miete übernehmen aus das Amt, Wohngeld..?

Jobcenter und/oder Sozialamt falls Du Anspruch auf Sozialleitungen hast. Allerdings ist es fraglich die Rückstände aus der Vergangenheit übernehmen, besser gesagt die vor Antragstellung angefallen sind.

Hallo, ich habe seit 3 Monaten keine Miete bezahlt, der Vermieter hat es scheinbar gar nicht bemerkt, jedenfalls kam noch keine Mahnung.

Mietschulden müssen nicht angemahnt werden. Nach dem dritten Werktag im Monat befindets sich der Mieter automatisch in Verzug.

Der Vermieter kann sofort einen Mahnbescheid erstellen lassen.

Ich habe auch kein Geld die Miete zu bezahlen.

Ach, einfach dem Vermieter sein Geld nicht geben, findest Du das richtig?

Schau mal hier:

§ 535 Inhalt und Hauptpflichten des Mietvertrags .

(1) Durch den Mietvertrag wird der Vermieter verpflichtet, dem Mieter den Gebrauch der Mietsache während der Mietzeit zu gewähren. Der Vermieter hat die Mietsache dem Mieter in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu überlassen und sie während der Mietzeit in diesem Zustand zu erhalten. Er hat die auf der Mietsache ruhenden Lasten zu tragen.

(2) Der Mieter ist verpflichtet, dem Vermieter die vereinbarte Miete zu entrichten.

Gibt es Institutionen die den Mietrückstand bezahlen, bzw die Miete übernehmen aus das Amt, Wohngeld..?

Sozialämter und JobCenter zahlen Mietrückstände

Über die Sozialhilfe, aber auch über Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II gibt es die Möglichkeit, Mietrückstände zu übernehmen. Sie können aber nur übernommen werden, wenn die Sicherung der Unterkunft erforderlich ist und damit Wohnungslosigkeit vermieden werden kann. Ansprechpartner für Leistungsbezieher nach dem Sozialgesetzbuch II sind die JobCenter, für alle anderen Personen die Sozialämter.

http://www.familien-wegweiser.de/wegweiser/stichwortverzeichnis,did=80084.html

Was möchtest Du wissen?