3 mal geblitzt in der Probezeit.. was kommt auf mich zu?

5 Antworten

Das sind also 3 Verstöße der Kategorie A. Dafür wird deine Probezeit wahrscheinlich verlängert und ein Aufbauseminar wird fällig. Wenn dann nochmal was dazu kommt, könnte man dich auch zu einer Fahrtauglichkeitsprüfung schicken. Wenn man Dir böse will, dann kann man aber auch sagen, daß der zweite Rotlichtverstoß Vorsatz war, weil Du ja schonmal innerhalb kürzester Zeit damit auffällig wurdest. Und solche Leute gehen dann auch zur Fahrtauglichkeitsprüfung.

NÖ, nur 2, die 10 km/h ist nur ne OWI

@peterobm

o.k., aber zwei gleiche Verstöße kurz hintereinander reichen manchmal auch.

@peterobm

Alle Verstöße des Fragestellers sind Ordnungswidrigkeiten, die 10 km/h werden in der Regel lediglich mit Verwarnungsgeld geahndet und nicht mit Bußgeld und dafür gibt es im Gegensatz zu den Rotlichtverstößen keine Punkte.

Punkte, Geldstrafe und Fahrverbot, Verlängerung der Probezeit, möglich, dass noch eine Anordnung auf ein Aufbauseminar kommt. Die 10 km. fallen da eher nicht ins Gewicht.

möglich, dass noch eine Anordnung auf ein Aufbauseminar kommt.

nicht nur möglich sondern zwingend vorgesehen. Verlängerung der Probezeit und Aufbauseminar kommen im Doppelpack.

Bei über rot fahren ist der Schein für 1 Monat Weg. Dann gibt es noch kräftig Punkte und an einem aufbauseminar darfst du auch teilnehmen.

Wenn Du mit dem Fahrrad oder einem anderen nicht führerscheinpflichtigen Fahrzeug gefahren bist, wirst Du wahrscheinlich nicht persönlich identifiziert werden können.

Für ein motorisiertes Fahrzeug hättest Du eine Fahrerlaubnis erwerben müssen, wobei man Dir sicher die Funktionsweise einer Probezeit erläutert hätte - dann hättest Du die Frage aber nicht gestellt.

Solltest Du allerdings ohne Fahrerlaubnis gefahren sein, können Dir jetzt mehrere Straftaten nachgewiesen werden - zusätzlich käme auf den Halter des Fahrzeugs ein Strafverfahren zu.

Die 10 km/h zu schnell kannst Du vernachlässigen, dies ist ein Verwarngeld und das war es.

Die Rotlichtverstöße sind A-Verstöße und haben probezeitrelevante Maßnahmen zur Folge, beim ersten Verstoß Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre und Anordnung zum Aufbauseminar.

Der zweite Rotlichtverstoß kommt es drauf an, wenn das Aufbauseminar vom ersten bereits abgeschlossen ist, dann folgt die zweite Stufe der Probezeitmaßnahmen, Empfehlung zur Teilnahme an einer Verkehrspsychologischen Beratung.
Diese Teilnahme ist freiwillig.

Wenn Du noch nicht das Aufbauseminar vom ersten Verstoß erledigt hast, kommt Probezeitmäßig nichts weiter auf dich zu, Du hast dann eine gewisse "Schonfrist".

Bußgeld und Fahrverbote aufgrund der Rotlichtverstöße bekommst Du natürlich wie jeder andere auch.

Was möchtest Du wissen?