2x Zahnzusatzversicherung?

1 Antwort

Als Beamter musst du deine Tarife so wählen, dass du nur die Lücke zur Beihilfe abdeckst. Würdest du einen höheren Versicherungsschutz wählen, darf deine Beihilfestelle die Erstattung kürzen. Dein Zahntarif dürfte nur 50 % Absicherung betragen.

Und daher kann ich mir nicht vorstellen, dass die AXA dir einen Tarif mit 100 % Zahnersatz überhaupt anbieten würde. Wäre eine Falschberatung.

Auch dein Zahntarif bei der ARAG bringt nichts.

Wenn du 2 Tarife für Zahnersatz hättest, müsste deine Beihilfestelle dafür ja gar nicht zahlen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ich denke bei axa handelt es sich um 50%. Jedoch lese ich immer das gilt für 2 Zähne pro kiefer. Wodurch ich den 3. Zahn komplett selber zahlen müsste.?

@Unterfranke61

5. implantatbasiertem Zahnersatz im zahnlosen Ober- oder Unterkiefer. Im Fall des Satzes 1 Nummer 5 sind die Aufwendungen für höchstens vier Implantate je Kiefer, einschließlich vorhandener Implantate, zu denen Beihilfen oder vergleichbare Leistungen aus öffentlichen Kassen gewährt wurden, beihilfefähig.

Tschulige das erneute fragen aber meine versicherung konnte auch nur sagen "vermutlich 2 zähne pro kiefer" und bei der beihilfe lt. Link steht das. (Bin ein wenig überfordert)

@TheRecoonGod

Dein Zahnarzt muss ja nicht 5 Implantate verwenden. Ein Gebiss mit Zahnlücken kann auch mit einer Brücke geschlossen werden und dann würde auch der Zahnersatz komplett übernommen.

Sicher möchte jeder Zahnarzt nur mit Implantate arbeiten, denn dann kann er eine höhere Rechnung ausstellen. Und laut Info von meinem Zahnarzt hält eine Brücke sogar meist länger.

Du solltest dich mal mit deinem Zahnarzt unterhalten und ihn fragen, weshalb es überhaupt 5 Implantate sein müssen.

Meines Wissens nach, stellen sich auch oft private Krankenversicherungen quer wenn 2 Implantate genau nebeneinander liegen.

Am einfachsten wäre es doch, dass du dir von deinem Zahnarzt einen Heil- und Kostenplan ausstellen lässt und diesen an deine Beihilfestelle, wie auch an deine Krankenversicherung sendest und sie bittest, dir schriftlich mitzuteilen was übernommen wird.

Dann bist du doch auf der sicheren Seite.

Zu deiner Krankenversicherung: da die Beihilfe bei Zahnersatz Lücken aufweist, hast du dafür auch noch einen Ergänzungstarif bei deiner privaten Krankenversicherung?

Was möchtest Du wissen?