29Mon Krank,Reha abgelehnt...was nun?

3 Antworten

Da der EM-Rentenantrag abgelehnt wurde, wäre es unlogisch, eine stationäre Reha abzulehnen. Schließlich geht es ja darum, dich wieder in den Arbeitsmarkt einzugliedern.

Entscheidend ist der Entlassungsbericht der Reha. Wenn dein Restleistungsvermögen als unter 6 Std. täglich eingestuft wird, stelle erneut einen Antrag auf EM-Rente.

Wirst du als arbeitsfähig entlassen, melde dich bei der Agentur für Arbeit als vermittelbar oder suche dir eine Tätigkeit, die du ausüben kannst.

Kannst du entgegen dem Entlassungsbericht nicht arbeiten, stelle ebenfalls einen erneuten EM-Rentenantrag. Das hat dann aber nur Aussicht auf Erfolg, wenn deine Ärzte dich auch bei einer möglichen Ablehnung beim Widerspruch unterstützen.

Stelle unabhängig davon einen Antrag auf Schwerbeschädigung. Bei einem GdB von 50 hast du Anspruch auf die Altersrente für schwerbehinderte Menschen ab dem 61. LJ + 2 Monate (falls das mit der EM-Rente nicht klappt).

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Moin moin,Berufsunfähigkeit ist ja schon anerkannt,was ist denn eine Berufsunfähigkeitsrente?,wie ich hörte falle ich auch in den Sonderstatus vor 1961 geboren

@RobinHoodSH

Eine BU-Rente gibt es seit 2002 nicht mehr. Da du vor 1961 geboren ist, hast du aber Anspruch auf eine Teilerwerbsminderungsrente wegen Berufsunfähigkeit, wenn du nach den vor 2002 geltenden Kriterien als berufsunfähig giltst.

Das bedeutet, du bekommst dann eine halbe EM-Rente mit der Maßgabe, dass du in einem anderen Beruf noch arbeiten kannst.

Du solltest dir einen Rentenberater suchen, entweder einen der selbständig arbeitet und auch in einem anderen Bundesland bei Gericht zugelassen ist oder du lässt dich vom VdK beraten.

Wenn man keine Ahnung hat, dann kommt man heute ohne Hilfe nicht durch.

Einen abgelehnten Rentenantrag kann man anfechten (Widerspruch) und neue Arztbefunde beibringen.

Warte erst mal was in der Psychosomatischen Reha herauskommt und vor deinem Rehaantritt hole dir Hilfe vom Rentenberater..

Der letzte oder die letzten zwei Sätze von einem Reha Gutachten, die sind wichtig.

Ein letztes Jahr eingereichter EM-Rentenantrag wurde abgelehnt.

Mein erster Antrag wurde auch abgelehnt. Daher habe ich nach 1 Jahr einen zweiten gestellt. Der wurde dann akzeptiert. Also versuche es nochmal mit neuen Befunde.

Zudem: Zur Rente hast Du ja nicht mehr lange! Kannst Du das nicht so überbrücken?

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

bis zur Rente muss ich noch über 4j arbeiten

@RobinHoodSH

4 Jahre ist doch nicht lange. Mit dem was man sich das Leben lang angespart hat sollte das problemlos möglich sein.

@RobinHoodSH

Du kannst mit 63 Jahren die Altersrente für langjährig Versicherte (mit 35 Jahren Wartezeit) beanspruchen, das wäre in 3 Jahren - allerdings mit 11,4% Abschlag.

Was möchtest Du wissen?