22 und rausgeschmissen von Zuhause, was nun?

5 Antworten

Da du deine Ausbildung abgebrochen hast, hast du keinen Anspruch auf Unterhalt von deinen Eltern mehr. Dir bleibt nur die Arge oder das Obdachlosenasyl bis du ein Einkommen hast.

ich habe ja nicht von allein meine Ausbildung abgebrochen mir wurde Gekündigt

@Anonym2486

Ein Ausbildungsvertrag kann nicht gekündigt werden. Wenn der Betrieb nicht mehr existiert, hat dir die IHK / Handwerkskammer eine Alternative anzubieten. Solltest du die Kündigung selbst verschuldet haben, ist dein ANspruch auf Unterhalt verwirkt.

Ich habe einen Hauptschulabschluss klasse 10. Ich suche eine Ausbildung als Verkäufer, meine Eltern meinten das sie es sat haben das ich Zuhause sitze, doch ich kann nichts dafür solange ich keine Antwort vom Arbeitgeber bekomme ob ich die Ausbildung anfangen kann kann ich ja wohl schlecht arbeiten ich versuche ja auch bei verschiedenen Firmen Basis Jobs zu finden oder auch eine feste Einstellung aber ist schlecht ohne einen erlernten Beruf.

Und ich wohne in einer sehr kleinen Stadt sie heißt Espelkamp es ist wie ein modernes Dorf viele Anlaufstellen gibt es da außer Sozialamt und JA nicht

@Anonym2486

Bei Firmen nach Praktikum fragen! sonst hast du kaum eine Chance dich zu beweisen. die firmen schauen bei einer Bewerbung auf dein Zeugnis und dein alter und fragen sich dann, was du 5 Jahre gemacht hast. Und dann bist du schon raus.

Durch ein Praktikum in den Firmen kannst du aber zeigen, dass du auch etwas drauf hast. Und dass du dich evtl. geändert hast.

Erst einmal würde ich mich an das Sozialamt wenden um kurzfristig eine Unterkunft zu bekommen. Des Weiteren sind deine Eltern verpflichtet Dir EINE Ausbildung mit zu finanzieren. Das heisst, wenn Du eine Lehre machst und deine Eltern wollen Dich nicht in Ihrem HAus haben, dann müssen sie Dir finazielle Unterstützung leisten, bis deine Ausbildung zu Ende ist. Allerdings, im Falle eines Studiums, nur bis maximal zum 27´sten Lebensjahr. Wenn Du Dich in Ausbildung befindest (Lehre) bekommen Deine Eltern auch noch Kindergeld für Dich. Und wenn Du nicht zu Hause wohnst, steht es Dir zu.

Zuallererst mal zur Arge.

Übernachten kannst du vorübergehend im nächsten Obdachlosenasyl, Adresse gibt es bei der Caritas!

Die Arge ist auch dein Ansprechpartner für den Lebensunterhalt.

Und wie ist es mit Jugendamt können die mir weiter helfen?

Was möchtest Du wissen?