2014 geerbt, jetzt Hartz 4 beantragen. Geht das?

6 Antworten

Was vor ALG-II-Bezug war, geht das Amt nichts an. Außerdem gilt das als Vermögen.

Demnach darf jeder Erwachsene einer Bedarfsgemeinschaft einen Freibetrag von 150 Euro pro Lebensjahr besitzen. Dieser Freibetrag liegt mindestens bei 3.100 Euro, maximal und je nach Geburtsjahr bei 9.750 bis 10.050 Euro. Zusätzlich steht jedem Mitglied einer Bedarfsgemeinschaft ein Freibetrag von 750 Euro zu.

https://anwaltauskunft.de/magazin/leben/soziales/842/hartz-iv-wie-viel-vermoegen-darf-man-haben/

Stell den Antrag.

In der Regel werden nur lückenlose Kontoauszüge über 3 Monate verlangt,nur wenn es da Hinweise geben sollte,dass etwas nicht stimmt,kann hier über einen längeren Zeitraum ein Nachweis verlangt werden !

Du hast in dieser Zeit keine Leistungen bekommen,deshalb wird es hier auch keine Probleme geben,du hast ja deine Bedürftigkeit nicht mutwillig herbeigeführt,also dein Vermögen verschwendet,davon ist bei einem monatlichen Verbrauch von ca. 600 € nicht auszugehen.

Dann würdest du mit deinen alten 2500 € Vermögen,wenn du dieses noch hättest + diese 4000 €,immer noch im grünen Bereich liegen,solange du Leistungen nach dem SGB - ll beziehen könntest,also ALG - 2 vom Jobcenter.

Da du ein Schonvermögen von 150 € pro vollendetem Lebensjahr hast + einmalig 750 € für notwendige Anschaffungen.

Das sieht aber dann im SGB - Xll - anders aus,dann würdest du vom Sozialamt aufgestockt und hättest nur einen Anspruch von 2600 €,da du schon 60 bist.

Natürlich kannst Du einen Antrag stellen. Leider hast Du Deine Einkünfte und den Status nicht genannt. Rentner, Arbeitslos usw.

Aber die 4.000,- sind schonvermögen, Also wirst Du Geld bekommen.

Es können auch Leute ALG II beantragen, die ggf. vor zwei Monaten noch selbständig 5.000,- monatlich verdient haben, wenn denen die Einnahmen wegbrechen.

Ich bekomme nur Ehegattenunterhalt 100 Euro. Ansonsten gibt es keinerlei Einkünfte. Bin alleinstehend.

Das weiß ich ansich alles.

Darf das Amt Kontoauszüge verlangen, die älter als 6 Monate sind?

Darf es Nachforschungen anstellen?

Bekommt mein Sohn bei 10.000 Euro Schenkung Schwierigkeiten?

@ArmerTropf55

Nein, wieso darf er Sohn Dir keine 10.000,- Euro schenken? Du hast keine Leistungen bezogen.

Ihr habt Euch komplett korrekt verhalten.

Du kannst auch die Kontoauszüge beim Jobcenter zeigen.

und trotz unzähliger Bewerbungen bekomme ich leider keine Arbeit mehr.

Kann ich jetzt wieder Hartz 4 beantragen? 

Ja.

Muss ich das Geld von meinem Sohn als Schenkung angeben?

Ich würde mal davon ausgehen.

Wenn ja, was passiert dann?

In Ihrem Fall nix. Eine Schenkung wäre je nach Einzelfall als Einkommen oder Vermögen zu Werten. Bei der bewertung als Einkommen ist sie, wenn sie in den Leisungsbezug fällt, auf die Leistung anzurechnen und dann falls die Bedürftigkeit in den Monat entfallen würde, gleichmäßig auf 6 Monate zu verteilen. Die 6 Monate sind aber schon um, damit spielt es keine Rolle mehr.

Zu beachten ist in Ihrem Fall auch unbedingt die Krankenkasse. Wenn sie aus den Harz 4 Bezug fallen, müssen sie sich freiwillig versichern. Sofern sie für die 6 Monate keine Krankenkassenbeiträge bezahlt haben, müssen Sie sich unbedingt darum kümmern.

Das ist doch alles noch im grünen Bereich. Du hast 6.000,- Euro in 10 Monaten verbraucht. Das ist kein wilder Lebenswandel. Also, Antrag stellen.

Was möchtest Du wissen?