186 Std Monat, trotz 40 Stunden Woche?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei einer 40Std/Wo arbeitet man monatlich durchschnittlich 177,14 Stunden. Das ist aufs Jahr gesehen. Der Juli hatte aber z. B. nur 168 Sollstunden, so dass ab der 169. Stunde Überstunden angefallen wären, der August hat hingegen 184 Sollstunden und Überstunden kommen erst ab der 185. Stunde zum tragen. Wo kommen die 186 her?

Weiß icht auch nicht. Da es nicht um mich geht. Danke für die Hilfe.

40 x 13 : 3 = 173 Stunden !

Da im Pflegeberuf auch am Wochenende gearbeitet bwird, können die 177 Stunden nur auf dasJjahr verteilt im Durchschnitt erreicht werden.

Wenn es Dein Beruf ist, dann machst es weil Du Dich dazu "berufen" fühlst. Da ist es doch egal, wieviele Stunden man arbeitet. Solange was zu tun ist, kann man doch arbeiten. Ob nun 177 oder 186 oder 190, 195 .... Wenn es Geld pro Stunde gibt, dann ist es doch nur gut, wenns mehr Stunden sind. Und man kann nicht die letzten 3 Patienten liegen lassen, nur weil die Zeit um ist. Sei froh, dass Du Arbeit hast.

"Wenn es Geld pro Stunde " Wird bei "Gehalt" schwer.

  1. Die Frage ist , wie die genaue Arbeitszeiterfassung bei Dir ist! ( Einloggen, Stempeluhr, ...)
  2. Wieviel Arbeitstage hatte der Monat von dem Du sprichst? ( Juli hatte 5 Wochenenden!!!)
  3. Wieviel Wochenenddienste ?
  4. Jemand, der bei einem 31 Tage Monat mit drei WE-Diensten gearbeitet hat kommt sehr wahrscheinlich bei niedrigem Stundenlohn in die Progression!! ( da arbeitet man 25 Stunden mehr als im Vormonat und hat grad ma 60 Euro netto mehr...lol) meinst du das?
  5. Mal nen Dienst übernommen oder nicht pünktlich weg?

jo, alles Gründe für 186 Stunden, die in der Abrechnung dann noch bestraft werden... ;-)

deine stundenzahl ist richtig 177std.bin selbst im pflegeberuf tätig.die mehrstunden sind schon überstunden,aber weißt ja selbst wie es in der pflege aussieht,da sind überstunden an der tagesordnung.

Was möchtest Du wissen?