150000€ vollkredit für Eigentumswohnung

3 Antworten

Komplett ohne einen Cent Rücklagen solltest Du Dir noch keine Immobilie anschaffen. Banken werden Dir sicher ein Angebot machen, selbst wenn Du die Nebenkosten auch finanzieren musst. Allerdings zu entsprechenden Konditionen. Das macht aber meist kaum einen Sinn. Aber zur Frage: Man rechnet im Schnitt mit 10% Nebenkosten (Markler, Steuer, Notar etc.) Bei 150000€ sind das 15000€ also in Summe ca 165000€. Das ist allerdings nur ein Näherungswert. Beachte dbei, dass möglicherweise noch etwas dazu kommt (Einrichtung, Umbauten etc.) Rechnet man nun mit ca 3% Zinsen (geht natürlich auch billiger, aber bei einer 100% Finanzierung wirds eher mehr) und 2% Tilgung pa. (sollte schon sein), hast Du eine Monatsrate von 687,50€. Dazu kommen noch Nebenkosten, Wohngeld (Rücklagen für allgemeine Renovierungen) und sehr wahrscheinlich noch eine zusätzliche Sparrate, die die Bank fordert. Würde als in Summe mit 900-1000€ rechnen. Das wären dann 50% deines Einkommens ( sind die 1800€ brutto?!). Ob und welche Bank da mitspielt, steht in den Sternen. Aber offen gesagt würde ich von so einer Investition ganz ohne Rücklagen erstmal eher abraten.

Hallo Lprene,

wichtig für die Gewährleistung eines Darlehens ist erst einmal Dein Einkommen. Dann wird Dir kaum eine Bank den Kauf einer Immobilie zu 100 % finanzieren. Wahrscheinlich wird aber als Eigenkapital schon reichen, wenn Du die Kaufnebenkosten (die Grunderwerbsteuer nicht vergessen!) selber tragen kannst.

Was machst Du beruflich? Wieso soll Dich Deine Bank beraten, wenn Du erst in einigen Jahren in die Situation kommst? Die können nicht hellsehen, wissen nicht, wie sich die Zinsen entwickeln und der Immobilienmarkt.

Die Bank rechnet Dir dann auch aus, was Du für Dein Leben veranschlagen musst, mit welchen Nebenkosten Du rechnen musst usw.

Bin elektriker und verdiene so monatlich 1800 €. Ein Haus würde mich doch teurer kommen als eine 3 Zimmer Wohnung das reicht mir vollkommen.

@Lprene

Ich habe nichts von einem Haus geschrieben, sondern von einer Immobilie. Dieser Begriff beinhaltet auch Wohnungseigentum, denn mit dem Erwerb einer Eigentumswohnung erwirbst Du ein Teileigentum an einem Haus. Es wird dann z.B. auch bei einer sogenannten Eigentümerversammlung beschlossen, welche Reparaturen an der Immobilie durchgeführt werden sollen. So kann es Dir durchaus passieren, dass beschlossen wird, dass das Haus neu gestrichen werden soll und Du es gar nicht für nötig hältst und trotzdem dafür mit bezahlen musst. Jeden Monat wird wahrscheinlich das Hausgeld fällig, die als Rücklage für solche Sachen dienen sollen.

wenn du die erwwerbsnebenkosten nicht hast, jagen sie dich eh vom hof und du bekommst gar nichts

für 150.000 so ca 600 im monat, im mom

ach btw

etws sind shice, häuser rulen

Was möchtest Du wissen?