127 € Rente und was nun? Grundversorgung? und wieviel?

5 Antworten

Harz 4 oder die sogeannte Grundrente sind vom Betrag her gleich. Mach dir keine Sorgen der Staat bekommt uns alle kaputt, während die sich die sich die Taschen vollstopfen. Soetwas nennt man in Deutschland soziale Gerechtigkeit. Auch wenn du nicht in die Rentenkasse als Selbstständiger dein Leben ca. 40 Jahre gearbeitet hast, interresiert das KEINE SAU. Tschuldigung für die Ausdrucksweise, aber es ist sehr schwierig das in andere Worte zu fassen.

Da geht es Dir nicht anders als soo vielen. Ich habe zwar mehr Rente, aaaaaaber die Erziehung von Kindern schlägt auch nicht wirklich zu Buche. Wir werden uns mit der Grundrente abfinden müssen. Das beruhigende ist, es ist etwas mehr als Harz und man wird uns auch nicht so quälen. L.G.

Nikolaus das ist das Schicksal vieler "kleiner" Selbstaendiger. Es reicht zum leben, aber nicht um zu sparen. Kenne die Schere aus eigener Erfahrung. Bin 73 und gluecklicherweise gesund, kann das tun, was ich mir immer vorgenommen, arbeiten so lange es geht. Koennte ich mein Schmuckgeschaeft in Griechenland verkaufen, dann wuerde ich es einer juengeren Kraft geben. mit Festlegung eines Verkaufspreis und Zahlung in Form monatlicher Rente. Sterbe ich vorher, Glueck fuer den Kaeufer. Kriege ich die ganze Summe in vielen Jahren, dann bin ich so alt, dass mir fuer den Rest die Rente aus der Schweiz reicht.

Kurtz und Präzise,mit dem Erreichen der Rente fällt Harz 4 weg,oder man sucht weiter Arbeit über die Jobargentur ,dan aber ohne Leistungsanspruch.Grundrente giebt es nicht!Nur eine Grundsicherung!Das heist,Sozialleistung,ca.350 Euro für den Lebensunterhalt und die Miete mit Heizkosten werden Übernommen.Offenlegung aller Vermögenswerte.Pro Familienmitglied wird bei der Grundsicherung ein Zuschlag gezahlt. Wo ist das Problem?Keine Einzahlungen in der Rentenkasse,keine Leistung von dort.Da Sie ja einen Computer haben,hätte eine Anfrage bei Jobzenter doch ein Präzise Antwort gebracht und Ihnen den Weg zum Sozialamt Gewiesen,was soll das Thema also hier?

Und warum erst Heute das Entsetzen? Sie haben doch schon vor ca.12 Jahre einen Vorbescheid Bekommen in dem Stand doch die Höhe Ihrer zu Erwartenden Rentenanspruchs für den Renteneintritt.

Wie viel Rente du haben wirst, kann dir keiner sagen. Hast du als Selbständiger keine Altersvorsorge getroffen?

Als Selbstständiger hat man in Deutschland sehr hohe Kosten. Ich habe mit meinem Unternehmen 30000Euro Umsatz gehabt( im Jahr) und nur kostendeckend gearbeitet. Selbstständig heißt nicht vermögend!!!!! L.G.

@Tonica

@kraudischen

Aber Hallo! Ich habe nur ganz neutral eine Frage gestellt. Da brauchst du mich nicht gleich so anzugiften.

@bitmap

Ich habe Dich nicht angegiftet, war nicht meine Absicht. Ich habe nur versucht die Situation eines kleinen Unternehmens in 2 Sätze zu fassen. L.G.

@Tonica

Danke für die Rückmeldung. Der letzte Satz (mit den vielen Ausrufezeichen) erschien mir so als wenn du damit sagen wolltest ''Frag nicht nach sowas. Das kann sich ein Selbständiger nicht leisten.'' o.ä.

Nichts für ungut.

ne, und das was da noch war wurde mir (egal von welcher staatlichen Behörde) abgeknöpft

@abacus111

Ich kenn das, ist mir auch so ergangen. L.G.

@abacus111

naja, aber gar nichts zu machen war natürlich Quatsch! Wenn der Staat Steuern verlangt hat, hast du zumindest so viel verdient, daß du Steuern zahlen mußt und das ist als Selbständiger schon eine ganze Menge. Hättest du privat vorgesort, hättest du diese Beiträge bei der Steuer geltend machen können und entsprechend weniger Steuern bezahlen müssen

@abacus111

Bitte nimms nicht persönlich, aber ... den kleinen Arbeitnehmern werden u.a. Beiträge für Rentenversicherung einfach abgeknöpft ... egal ob ihm/ihr das passt oder nicht. So mancher davon hätte den Betrag vielleicht auch lieber in der Lohntüte, aber da wird man gar nicht gefragt. Und wenn man beitragslose Zeiten hat, wirkt sich das dann auch auf die Rentenhöhe aus.

Besteht ein BaB-Zuspruch wenn man ohne festen Wohnsitz ist, aber in der Erstausbildung?

Hallo zusammen,

Besteht für mich ein Anspruch auf BAB? Meine Situation: Ich bin 24 Jahre alt und befinde mich zurzeit im 3. Lehrjahr meiner IHK-anerkannten Erstausbildung und bin seit 5 Jahren ohne festen Wohnsitz.

Eine Wohnung suche ich schon lange, jedoch vergeblich, sowie auch ein WG-Zimmer. Die letzten Jahre lebte ich bei Freunden, bzw die letzten 10 Monate bei meiner Ex-Freundin (ausgenommen die letzten 3 Wochen, seit dem bin ich bei einem Freund wieder untergebracht). Dort kann ich aber nur noch ein paar Tage bleiben weil einfach viel zu wenig Platz ist und er in naher Zukunft sein zweites Kind kriegt.

Meine letzte Möglichkeit ist das Jugendwohnheim, welches mir auch zugesagt hat, dass ich einen Platz kriegen würde. Leider ist jedoch dafür BAB notwendig, sonst muss ich auf die Straße oder zur Bahnhofsmission. Es ist egal wieviel BAB ich kriege, es muss nur genehmigt werden, dass ich es bekomme.

Das Wohnheim und meine „Meldeadresse“ , also OFW Köln auf meinem Ausweis, sind beide in Köln. Meine Arbeit ist in einem Vorort von Köln, gehört aber nicht zur Stadt Köln. Zu meinen Eltern habe ich keinen Kontakt, ich weiß nur, dass meine Mutter vor 2 Jahren Hartz4 bezogen hat, habe das aber nicht schriftlich. Von meinem Vater habe ich ebenfalls nichts schriftlich, nur dass er mir noch über 28000€ schuldet, weil er nie Unterhalt gezahlt hat. Von beiden habe ich weder eine Adresse, noch eine Telefonnummer.

Gibt es eine Chance für mich trotzdem irgendwie, dass ich BAB bekommen könnte? Vielen Dank im Vorraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?