125er mit Autoführerschein fahren?

5 Antworten

https://www.flvbw.de/fuehrerscheinklassen/motorradfahren-mit-dem-autofuehrerschein.html

hier kannst du nachlesen wie das früher war:

ich darf mit meinem Klasse 3 von 1980 z.B. fahren:

Leichtkrafträder

  • mit einem Hubraum von höchstens 125 ccm und
  • einer Nennleistung von maximal 11 kW
  • Verhältnis Leistung/Leermasse max. 0,1 kW/kg

aber was darunter ist, sollte ja auch inkludiert sein.

Wenn du ein 50ccm Fahrzeug "umrüstest" dann wird es aber
zu einer anderen Fahrzeugklasse. Das Umrüsten und die Eintragung
führt dann dazu, dass ein anderer Führerschein notwendig ist.

Wenn man den hat, darf man damit fahren, aber nicht umgekehrt: wenn man den FS hat, darf man etwas umrüsten, das hat andere Konsequenzen, Steuer, Versicherung, Zulassung.

+++

den Vorschlag von Scheuer finde ich übrigens gut: es ist eine Illusion, dass man jetzt durch ein paar Fahrstunden zu einem besseren oder sichereren Fahrer würde. Die Idee dahinter ist ja wohl, Roller oder kleine Motorräder attraktiver zu machen für Leute die sowas neben dem Auto anschaffen würden, und dann zumindest ab und zu den Berufsverkehr zu entlasten. Und ein lahmes 50ccm Ding ist da sicher keine attraktive Sache für jemand der sonst mit dem Auto unterwegs ist.

Das ist das kommende Wahlzuckerl. Die 125er Regelung ist von der EU schon lange vorgesehen und diverse Länder haben es schon seit Jahren umgesetzt. In D wird es der Bevölkerung als Errungenschaft verkauft!

Du darfst (wenn es soweit kommt) nach dem Übungstag Fahrzeug bis 125ccm fahren. Also auch 70ccm. Ob Roller oder Motorrad ist unerheblich - Zweirad!

Der Roller muss aber bei Einbau eines 70er Häferls mit Sicherheit zum TÜV.

Das eigentliche Problem an den 70ern war nie der Führerschein, sondern dass die Dinger keiner Zulassungsnorm entsprachen. Man hätte die ja sonst jederzeit mit dem A oder A1 fahren dürfen. Der Aufwand sowas zugelassen zu bekommen ist aber jenseitz von gut und böse. Wahrscheinlich ist dann die Mehrleistung durch die Abgasnormen wieder begrenzt.

Ähnlich verhält es sich mit der Zulassung für Wettbewerbsenduros. Mit offener Leistung nicht möglich.

Woher ich das weiß:Hobby

Klar darfst Du deinen Roller entsprechend umrüsten.

Allerdings mußt Du dann damit zur Einzelabnahme beim TÜV.

Das diskutierte Gesetz hat nicht mit der allgemeinen Betriebserlaubnis des Rollers zu tun.

Jedes Fahrzeug hat eine Allgemeine Betriebserlaubnis.

Sobald der Originalzustand verändert wird,erlischt diese und damit auch der Versicherungsschutz.

Du darfst nur auf öffentlichen Straßen fahren,wenn deine Karre dafür eine Betriebserlaubnis hat.

Notwendige Führerscheine siehe www.kymco.de

Das man mit einen Autoführerschein eine 125 cm³ Karre fahren darf,ist noch nicht entschieden.

Was möchtest Du wissen?