120% Baufinanzierung ohne Eigenkapital wer hat Erfahrung damit?

4 Antworten

Hallo Investment2015, 

vielleicht kann ich Dir ein wenig weiterhelfen. 

Bei den meisten Banken liegt der maximale Beleihungsauslauf bei 100%, also Finanzierung des vollen Kaufpreises. Nur sehr wenige Banken ziehen es in Erwägung, auch die Erwerbsnebenkosten (Grunderwerbsteuer, Notar- und Grundbuchkosten, ggf. Makler) mitzufinanzieren, da dafür ja keinerlei Sicherheiten da sind. Daher kann man davon ausgehen, dass wenn überhaupt eine Bank diese Erwerbsnebenkosten mitfinanziert, diese sehr hohe Anforderungen an die Bonität der Darlehensnehmer stellen wird. Außerdem wirkt sich dies dann auch merklich auf die Konditionen aus und der Zinssatz wird (deutlich) höher sein, als die derzeit marktüblichen Konditionen. 

120% ist auch eher sehr sehr hoch angesetzt. Die Grunderwerbsteuer liegt je nach Bundesland bei 3,5 - 6,5% und die Notar- und Grundbuchkosten kann man mit ca. 2% vom Kaufpreis ansetzen. Ggf. kommt dann noch ein Makler (ab ca. 3,57%, frei verhandelbar) hinzu, aber damit kommt man sicher nicht auf 120%.  

Was Banken auf jeden Fall nicht mitfinanzieren, ist Inventar wie z.B. eine Küche oder einfache, werterhaltende Renovierungsmaßnahmen (z.B. Bodenbeläge usw.).  

Das Beste wäre sicherlich, wenn Du für den Finanzierungsbetrag, der über den Kaufpreis hinausgeht, Zusatzsicherheiten zur Verfügung stellen könntest. Zum Beispiel die Abtretung von Rückkaufswerten von Lebensversicherungen oder noch besser eine zusätzliche Grundschuld auf einer weiteren, weitgehend lastenfreien Immobilie.  

Hoffentlich konnte ich Dir damit ein wenig weiterhelfen. 

Alles Gute und viele Grüße, 

Interhyp, Franziska

Von sowas lieber die Finger lassen!

Selbst wenn Banken das anbieten - man hat ein hohes Risiko auf eben diesen 20 % sitzen zu bleiben und weil eine Immobilie eher an Wert verliert - würde man im Falle des Verkaufs auf noch mehr Schulden sitzen bleiben.

Außerdem würde ein Bank die so etwas macht auch einen entsprechend viel zu hohen Zinssatz nehmen.

Nur mal so interessehalber gefragt. Wie willst du mir als 100 % der Kosten finanzieren lassen?

 

Also 100 % Baufinanzierung.

Es kommt  natürlich auf die genauen Gegebenheiten an, aber 100%  durch ein Darlehn zu finanzieren finde ich kritisch.

Ich glaube kaum, dass hier jemand ernsthaft Erfahrungen mit so einem Unterfangen vorweisen kann. Wer bitteschön soll so etwas anbieten?

Was möchtest Du wissen?