1000 Euro als Student nebenher verdienen - Ideen?

5 Antworten

Das einzige was Du machen könntest, ist in Diskotheken Anfragen, ob diese einen "Runner" oder "Barkeeper" benötigen. Da könntest Du dann jeden Freitag und Samstag Abend / Nacht arbeiten und würdest 8 Euro in der Stunde bekommen + Trinkgeld. Mit Trinkgeld, so denke ich, kommst du auf ca. 15 Euro in der Stunde. 4*2 Arbeitstage im Monat = 8 pro Arbeitstag ca. 6 Stunden = 48 48 Stunden mal 15 Euro = 720 Euro die Du schon mal hättest. Aber Deine Wochenenden sind halt kaputt. Dann könntest Dir noch n Nebenjob für die restlichen 280 Euro suchen. Aber vorsicht. Es sind nur 450 Euro im Monat steuerfrei (Trinkgeld zählt nich dazu).

Steuerfrei sind 8048 jährlich, kann ich Dir definitv sagen.

Aber Sozialversicherungsbeiträge fallen an, das stimmt.

Ähm, also erst mal gibt es sicherlich einen Grund warum du kein Bafög bekommst, oder? Wahrscheinlich verdienen deine Eltern zuviel. Diese müssen dich unterstützen, das kannst du notfalls sogar einklagen. Zudem sind 1000 euro extrem viel. soviel verdienen manche noch nicht einmal mit einem vollzeitjob und du musst ja noch studieren. Wie wäre es wenn du deine Ansprüche etwa herunterschraubst. Mit 600 euro lässt es sich schon leben. das bekommst du durchaus auch bei einem HiWi Job an der Uni.

Nein, meine Eltern haben nichts, ich bin schon dreissig, habe 30tausend Ersparnisse, aber die will ich für das Studieren nicht aufbrauchen. Daher muss mehr Geld reinkommen.

@trader277

Okay, dann hast du doch sicherlich schon andere Qualifikationen die du bei einem job einsetzen kannst, oder? Hast du vorher schon irgendwo gearbeitet? Vielleicht kannst du dort teilzeit arbeiten? dann wären 1000 aber auch schon recht viel, allerdings wenn du etwas sparsamer lebst, dann musst du nicht soviel arbeiten und hast mehr zeit fürs studium.

Empfehle eine Kombination aus Nebenjob (beispielsweise Verkaeufer in nem Shop oder Kellnern oder so) und Lebenshaltungskosten runterschrauben. 1000 EUR im Monat ist ein bissel arg hoch, findest Du nicht?

Naja,

400 Miete 100 Auto 50 Studium 150 Lebensmittel 100 Kleidung 150 Krankenkasse 150 Zigaretten

brauche eigentlich sogar 1100 und da ist noch nichts für Vergnügungen bei.

@trader277

Zieh in eine günstigere Wohnung, am besten in eine WG, da spart man am meisten. Krankenkasse? bist du nicht mehr Familienversichert? Und hör auf mit rauchen, das spart auch nochmal.

Ich würde definitiv einen Bildungskredit in Anspruch nehmen, obwohl es Schwachsinn wäre, da du Ersparnisse hast. Und dann nebenher noch so 500-600 verdienen. Machen viele Bekannte so. Zurückzahlen musst du einen Kredit nicht sofort, wenn du Geld verdienst, sondern hast noch 2 jahre Zeit soviel ich weiß. Ist nämlich einfach nicht anders zu händeln, da das Studium definitiv Zeit in Anspruch nimmt und du für 1000 Euro fast Vollzeit arbeiten müsstest. Es sei denn du willst nur einen Kurs pro Semester machen, was ich mir nciht vorstellen kann ;)

Wieviel Zeit kannst / willst Du denn im Monat investieren? Manche Arbeitnehmer wären nämlich froh, wenn sie bei einer 35-40 Stunden Woche pro Monat auf 1.000 € netto kämen! Insbesondere dann, wenn sie keine oder nur eine schlechte Ausbildung haben. Denn das wäre die nächste Sache - hättest Du denn eine Qualifikation vorzuweisen, mit der Du eine qualifizierte Tätigkeit ausüben könntest ? Wo Du dann etwas mehr verdienen (verlangen) könntest?

Was möchtest Du wissen?