. SF-Autoversicherung übertragbar in der Verwandtschafts-Konstellation Opa-Enkel?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ja, von Großeltern auf Enkel geht. Ob die vollen Prozente übertragen werden, hängt dann aber vom Zeitraum ab, wielange der Enkel schon Führerschein hat. Also ein Fahranfänger kann nicht die 40 Jahre unfallfrei SF-KLasse von Opa ohne Abstriche übernehmen...Quelle: eigene Erfahrung mit der HUK-Coburg

Danke, ähm Nachfrage, gilt das bei dir nur für SF oder auch die Prozente die man bei Unfall freiemFahren reduziert. Und danke für den Hinweis :-)) Es ging aber nur um die Jahre, die Sohnemann selber fährt.

@Merzherian

ich habe gerade mal nachgesehen...Opa hatte SF 28 und ist dann auf "30 %" gefahren. SF 28 = 28 unfallfreie Jahre. Ich konnte nur 14 unfallfreie Jahre einbringen und der Vertrag wurde dann bei SF 14 = 40 % eingestuft....

@Halbwissender

Nett,das du extra nachschaust. Bei Sohnemann ist es der Zweitwage- Vertrag von Opa, dessen Prozente und Rabatte er sich förmlich erfährt.

@Merzherian

kein Problem, der Ordner steht direkt neben dem PC^^

@Halbwissender

Hi, zwar haben wir nicht ganz dies durch die Frage rausbekommen, was wir suchten, doch du hast dir so liebe Mühe gemacht und auch die Frage verfolgt. Dafür Danke :-))

Die Tarifbestimmungen (TB 26, früher TB 28) lassen eine Rabattübertragung auf den Enkel unter bestimmten Voraussetzungen zu. Der Übernehmende (Enkel) muß mit dem Abgebenden (Großvater) in demselben Haushalt leben, ansonsten ist die Übertragung nicht möglich. Beachte, dass bei der Übertragung nur soviele schadenfreie Jahre angerechnet werden können, wie der Übernehmende seit Führerscheinbesitz selbst "erfahren" haben könnte. Der Rest verfällt.

Oh, das ist nicht der Fall. Also wohl doch nix, wie vorher schon frohlockt. Danke für die Antwort.

Schon mal überlegt einen Fachmann zu fragen, als sich mit dem teilweise Halbwissen von Laien zufrieden zu geben ?

Ein Gesellschafts Unabhängiger Versicherungsmakler wäre der richtige Ansprechpartner

Ich halte eine Menge von GF und weiß, dass es hier Menschen gibt, die nicht nur Halb- oder Laienwissen weitergeben. Auch sammelich die verschiedenen Antworten und überlege mir dann den nächsten. Schritt. Ehrlich gesagt, Versicherungsmakler gehören nicht zu den Menschen,die ich gerne Kontakte. Doch Danke für den Hinweis, dass ich da noch weitergehende Informationen erhalten kann. Denn die wenigen Antworten waren ja unterschiedlich gefärbt und brachten mich deshalb noch nicht so richtig weiter Aber ich freue mich über jeden, der aufgrund seiner Erfahrungen versucht hat, mir bei der Frage behilflich zu sein

Hallo Merzhi,

du kannst die Schadensfreiheitklassen sogar an mehr oder weniger Fremde übertragen. Nur ist es, wie @Halbwissender schreibt. Dein Sohnemann kann nur die Rabatte übertragen bekommen, die er sich auf Grund seines Alters und der Dauer, wie lange er seinen FS schon hat, selbst hätte "erfahren" können. Ich bin mir aber nicht sicher, ob und wieweit diese Regelungen bei allen Versicherungen gleich sind. Also einfach mal nachfragen.

Schau mal- hier habe ich auch einen offiziellen Link, wo du alles nochmal nachlesen kannst:

http://www.kfz-versicherungen.cc/ratgeber/schadenfreiheitsklasse-uebertragen.html

Viele Grüße

Danke Nolti, jetzt hast du fast meine schlimmsten Vermutungen ausgedrückt. Die Übertragen kann jede Versicherung entscheiden, ob sie das machen oder nicht. Böse. Aber ich kann die doch auch mitnehmen, wenn ich die Versicherung wechsel, oder vertue ich mich da ??

@Merzherian

Das kannst du deffinitiv immer. Mit dem entsprechenden Nachweis wird dir die neue Versicherung immer den gleichen SF einräumen, den du schon beid er alten hattest.

Was möchtest Du wissen?