Zw.Krankheit Umzug,giebt es Hilfe von Sozialamt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, sollte die Wohnung für Dich nicht nutzbar sein, weil vielleicht im 3. Stock ohne Aufzug oder nicht rollstuhlgerecht, so kann das Sozialamt auf, wie privatier schon sagte, nur auf Antrag hin helfen. Das Ermessen, welches dem Sozialamt zusteht geht in einem solchen Falle unter, denn Deine Möglichkeiten, die Wohnung zu verlassen gehen dann gegen Null. Inwieweit diese Wohnungsfaktoren jedoch vorliegen, muss man dieses dem zuständigen Sachbearbeiter am besten mit allen Unterlagen, Photos der Wohnung und einem Attest eines Arztes über das Vorliegen einer dauerhaften Querschnittlähmung, vorsprechen und eine Übernahmeerklärung vom Sozialamt abfordern.

Der Antrag muss aber vorher gestellt werden, bevor die Wohnung gekündigt oder eine neue angemietet wird.

Das Sozialamt oder das Jobcenter gewähren auf Antrag Beihilfe zu den Umzugskosten. Darauf besteht ein gesetzlicher Anspruch, wobei die Höhe der Zuwendung dem Ermessen des Trägers unterliegt:

http://dejure.org/gesetze/SGB_XII/35.html

Was möchtest Du wissen?