Zwischenmiete für 2 Monate - weviel Geld möglich?

3 Antworten

Hallo,

ich an deiner Stelle würde die Unkosten decken wollen. Verlangst du weniger ist es Verhandlungssache.

Der Vermieter möchte in aller Regel seine Miete wie mit dir im Mietvertrag vereinbart !

Hast du auch daran gedacht ?

http://www.fr-online.de/recht/untermieter-untervermieten-touristen-wohnung-erlaubnis-vermieter,21157310,28028292.html

K.

die Unkosten decken

Wäre es nicht zielführender, die Kosten decken zu wollen?

2
@Privatier59

mir auch recht, solange Fixkosten und die anfallenden variablen NK von dem Zwischenmieter getragen werden ! Besser so, Pv ? ;-). K.

1

Je nach Lage kannst Du sogar mehr verlangen als Du eigentlich zahlst :) In der Innenstadt von Berlin oder München sicherlich mehr, wobei ich mir genau überlegen würde, ob ich fremde Menschen in meiner WOhnung wohnen lasse...

Einkommen Australien doppelt besteuern?

Habe für mehrere Monate 2011 in Australien gearbeitet,für ein australisches Unternehmen. Auch meinen Wohnsitz habe ich komplett nach Australien verlegt,da es eigentlich mehr als 2 Jahre hätten werden sollen.

Das Einkommen musste ich nun bei der deutschen Steuererklärung angeben und prompt bekam ich ein Schreiben vom Finanzamt mit der Bitte um einen Beweis für bezahlte Steuern in Australien,sollte ich diesen nicht vorlegen,würde das Einkommen aus AUS in D nochmals komplett besteuert.

Dieses payment summary habe ich nun dem Finanzamt vorgelegt.

Ich habe in dieser Zeit mehr als 40.000 $ verdient und etwa 14.000 $ Steuern gezahlt.

Kann mir jmd sagen ob jetzt noch etwas auf mich zukommen wird oder ob sich dieses Einkommen irgendwie negativ für mich auswirken wird?

So wie ich mich bisher durch das Internet gelesen habe,bin ich der Meinung dass ich für das Einkommen aus AUS keine zusätzlichen Steuern zahlen muss,es aber meinem deutschen Einkommen angerechnet wird und so den Steuersatz etwas erhöht!?

Ich habe auch etwas von einem DBA (Doppelbesteuerungsabkommen) zwischen D und AUS gelesen,welches die doppelte Besteuerung von Einkommen zwischen beiden Ländern verhindert!

Kann mich da jmd aufklären bzw weiter informieren?

Vielen Dank für eure Mühe.

...zur Frage

Steuerpflicht nach laengerem Auslandsaufenthalt

Hallo, ich bin von einem mehrjaehrigen Australienaufenthalt im August 2014 zurueckgekommen und hab mich hier angemeldet (da man das ja nach 2 Wochen muss) und wohne bei Verwandten. Ich plane Ende des Jahres wieder Deutschland zu verlassen und mich abzumelden und ein nicht-EU-Land zu bereisen (vielleicht Australien oder anderes Land, mich treibt immer die Reiselust).

Bin ich beschraenkt steuerpflichtig oder unbeschraenkt, da ich zwar weniger als 6 Monate mich in Deutschland aufhalten werde, aber dafuer angemeldet bin (was man ja machen muss). Wuerde die Antwort "unbeschraenkt" bedeuten: unbeschraenkt nur fuer die Zeit die ich in Deutschland gemeldet bin oder fuer das gesamte Jahr 2014? Muss ich irgendwas ueber meine Verdienste in Australien, die in Australien vorort fuer australische Firmen getaetigt wurden, mitteilen?

Ich gehe hier keiner Taetigkeit nach, fuehre aber natuerlich regelmaessige internationale Banktransfers von meinem australischen Konto aufs deutsche, um hier das Lebel bezahlen zu koennen. Bekommt das Finanzamt davon etwas mit, bzw. muss ich beweisen, dass es sich um in Australien Erspartes und nicht um auslaendische Gehaelter handelt? Hat mich das Finanzamt welches zustaendig ist fuer den Wohnort wo ich gemeldet bin sofort auf dem Kicker, wenn ich ueber 8.354 Euro auf mein Konto vom australischen Konto ueberweise? Ich schaetze mal, das Meldeamt hat meine Daten dem zustaedigen Finanzamt uebermittelt, muss ich mich trotzdem nochmal beim Finanzamt anmelden?

Danke fuer jegliche Antworten auf meine teils primitiven Fragen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?