Zwischen wem wird Zwischenmietvertrag ausgehandelt, wenn Untermieter auszieht?

1 Antwort

Der Begriff "Kompetenzproblem" ist eine schöne Umschreibung für das totale Chaos das bei Euch herrscht. Und wenn da von Halbwissen gesprochen wird, dann fragt man sich, mit welcher Hälfte man es denn da wohl zu tun hat. Insgesamt bestätigt Ihr voll und ganz die Vorurteile jener Vermieter die gleich in die Anzeige reinschreiben: "WG-ungeeignet".

Rein rechtlich ist die Sache so klar wie ein frischer Frühlingsmorgen: Es gibt einen Vertrag zwischen Vermieter und Mieterin. Letztere schloß hier gleich 3 Untermietverträge (verräst Du uns, wie hoch der Aufschlag dabei jeweils war?). Solange der Untermietvertrag nicht gekündigt ist, kann es der (Unter-)Vermieterin piepegal sein, ob sich der Untermieter in den nächsten 6 Monaten in der Wohnung, in Pusemuckel oder auf dem Mars aufhält. Vertrag ist Vertrag und da muß Miete gezahlt werden. Wenn nun der Untermieter meint, sich wiederum refinanzieren zu müssen (sozusagen als Unter-Unter-Vermieter tätig zu werden), dann muß er sich selber ins Zeug legen. So isses und nicht anders..

Herrlich Dein Humor;-) und doch inhaltlich korrekt.

0

Was möchtest Du wissen?